Langzeiturlaub in der Türkei: bis zu 41 Prozent sparen

ÖGER TOURS bietet im kommenden Winter 2015/16 insgesamt 176 Hotels mit Langzeit-Rabatt an. Zusätzlich steht in vielen Hotels eines von drei besonderen Programmen für Langzeitgäste zur Verfügung. Darunter auch die Erlebniswelt “vitalwelt”, die im Trendy Verbena Beach in Side (Türkische Riviera) neu eingeführt wird. Die „vitalwelt“ beinhaltet ein ausgewogenes Fitness- und Aktivprogramm sowie zahlreiche Kulturerlebnisse und Ausflüge.

Langzeitgäste, die in diesem Jahr bis zum 30. September buchen, können bis zu 41 Prozent des Reisepreises sparen, wenn sie Rabatte für Frühbucher und Best Ager clever kombinieren: So gewährt der Hamburger Reiseveranstalter beispielsweise für Buchungen bis Ende September das Langzeit-Urlaubsgeld von 100 Euro für einen Aufenthalt von mindestens vier Wochen. Ein vierwöchiger Aufenthalt inklusive Flug und Transfers im 5-Sterne-Hotel SENTIDO Gold Island kostet bei rechtzeitiger Buchung nur 670 Euro oder umgerechnet 28 Euro je Tag. Die Ersparnis beträgt 442 Euro oder 41 Prozent vom regulären Reisepreis.

öger

[contentblock id=28 img=adsense_center.png]

Langzeiturlaub: 95 Prozent der Hotels in Tunesien bieten 55+ Vorteile an

Für ITS-Gäste, die es in die Wärme zieht, kann der Winter kommen: Kunden, die mehr als drei Wochen Urlaub buchen, können bei ITS mit Langzeitvorteilen bis zu 20 Prozent des Reisepreises sparen. Auf die Bedürfnisse von Langzeiturlaubern zugeschnitten ist im Winter 2013/14 das Programm „Winter vital“. Ausgewählte Hotels in Tunesien bieten ein speziell abgestimmtes Programm mit Angeboten von Nordic Walking über Sprachkurse bis zu medizinischen Untersuchungen. Langzeiturlauber ab 55 Jahre können sogar doppelt sparen: Langzeitvorteile sind mit sogenannten 55+ Vorteilen kombinierbar. 95 Prozent der Hotels in Tunesien bieten diese Ermäßigungen für Reisende ab 55 Jahre an.

Preisbeispiele:

Tunesien
3,5-Sterne-Hotel Omar Khayam, Hammamet
4 Wochen im 55+ Zimmer, Alles inklusive, Flug
Pro Person ab 545 Euro

[contentblock id=69 img=html_right.png]Tunesien
4-Sterne-Hotel Amir Palace, Monastir
4 Wochen, im 55+ Zimmer, Alles inklusive, Flug
Pro Person ab 536 Euro

DER

Langzeiturlaub in Tunesien

Winterurlaub 2013/14 mit ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg

Für den Winter werden Reisen in die wichtigsten Urlaubsziele mit ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg günstiger. „Durch größere Flugkapazitäten konnten wir günstiger einkaufen. Gerade Ägypten und die Kanaren werden im Winter 2013/14 bei uns zu sehr attraktiven Preisen angeboten“, sagte Sören Hartmann, Sprecher der Geschäftsführung der DER Touristik Köln, bei der Pressekonferenz zur Vorstellung der Winterkataloge 2013/14 in Düsseldorf.

Die Preise für Flugreisen werden im Winter 2013/14 in den wichtigen Zielgebieten Ägypten und Kanaren im Schnitt um 3 Prozent günstiger. „Wir glauben mittel- und langfristig an das attraktive Ganzjahres-Urlaubsziel Ägypten und unterstützen deshalb den Tourismus im Land auf dem Weg zu alter Stärke “, so Hartmann. Besonders erfreulich dabei für Urlauber: Auch zu begehrten Weihnachts- und Silvesterterminen gelten die günstigen Preise.

Gäste von ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg können mit Frühbucherrabatten bis zu 30 Prozent, mit Turbo-Frühbucherrabatten bis zu 35 Prozent sparen. Die Auswahl ist groß: „Knapp 90 Prozent unserer Hotels bieten Frühbucherrabatte, mehr als die Hälfte Turbo-Frühbucherrabatte“, so Sören Hartmann.

Marktführer für „Snowbirds“

„Snowbirds“ gehen dem kalten Winter aus dem Weg, in Amerika bedeutet das Flucht nach Florida, bei deutschen Gästen sind besonders Tunesien und Ägypten gefragt. ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg sind für diese Zielgruppe Marktführer und erweitern das Angebot an Hotels mit Langzeitvorteil im Winter 2013/14 erneut. Kunden, die mehr als drei Wochen Urlaub buchen, können mit Langzeitvorteilen bis zu 20 Prozent des Reisepreises sparen. „Unsere „Snowbirds“ haben hohe Ansprüche“, so Sören Hartmann. „Sie wollen Hotels, in denen was los ist, achten dabei aber auch auf hohe Weiterempfehlungsraten“, Hartmann weiter. Auf die Bedürfnisse von Langzeiturlaubern zugeschnitten ist im Winter 2013/14 das Programm „Winter vital“. Ausgewählte Hotels in Tunesien bieten ein speziell abgestimmtes Programm mit Angeboten von Nordic Walking über Sprachkurse bis zu medizinischen Untersuchungen. Dass die meisten Aktiv-Angebote im Preis inklusive sind, macht es für Langzeitgäste besonders attraktiv. Vergleicht man die Lebenshaltungskosten zu Hause, so wird der 4-wöchige Urlaub in Tunesien, Alles inklusive ab 599 Euro pro Person im 4-Sterne Hotel Seabel Alhambra Golf & Spa am Strand von Port El Kantaoui zur echten Alternative.

ITS: Der Familien-Versteher

Laut Duden besteht eine Familie aus Vater, Mutter und mindestens einem Kind. „In unserer heutigen Gesellschaft umfasst das Thema Familie aber viele weitere Facetten. Familie ist nicht mehr ausschließlich bestimmten Geschlechtern zuzuordnen und auch die Altersstrukturen verändern sich. Wir haben uns intensiv mit dem Thema beschäftigt und unsere Angebote entsprechend angepasst“, erklärt Hartmann. Für den Urlaub eines Elternteils mit Kind bietet ITS „Single mit Kind-Angebote“, reist die ganze Familie, gibt es ausgesuchte Familienhotels, die mit großen Familienzimmern und einem Freizeitangebot für die ganze Familie punkten. Aber auch, wenn das Elternpaar einmal ohne Kinder verreisen möchte, hat ITS die passenden Angebote. Unter dem Urlaubsmotiv „für Erwachsene“ findet man entsprechende Hotels mit erwachsenem Mindestalter. Diese Hotels eignen sich auch für Familien, bei denen Eltern mit ihren erwachsenen Kindern verreisen. „Hotels mit dem Urlaubsmotiv „für Erwachsene“ bieten sich natürlich auch für Großeltern an. Die ältere Generation ist heutzutage viel länger fit und mobil. Damit steigt die Zielgruppe derer, die das Geld und die Zeit haben, häufiger und länger zu verreisen“, so Hartmann weiter.

[contentblock id=74 img=html_left.png]

TUI: Langzeiturlaub zum Flatrate-Tarif erweitert

Der Winter war gefühlt einer der längsten überhaupt. Kein Wunder, dass sich viele wünschen, dieser Jahreszeit zu entfliehen. Die Nachfrage nach Langzeitreisen steigt stetig. TUI, Deutschlands führender Reiseveranstalter, hat deshalb 2012 die Langzeitflatrate eingeführt und das Angebot zum kommenden Reisewinter ausgebaut: Insgesamt 18 Hotels auf der Flugmittelstrecke bieten Dauerurlaub bis Saisonende an. „Reisende, die eine Paketreise von mindestens zwölf Wochen gebucht haben, können ihren Urlaub kostenfrei bis maximal März verlängern. Die Langzeitgäste zahlen dann lediglich die zusätzlichen Verpflegungskosten“, erklärt Markus Stumpe, Leiter Produktmanagement Mittelstrecke bei TUI. Die Flatrate-Hotels liegen in der Türkei, auf Mallorca, den Kanaren, dem Spanischen Festland, Portugal und erstmals auch in Tunesien.

Insgesamt 165 Hotels bieten spezielle Langzeitermäßigungen an – bis zu 30 Prozent Ersparnis auf den Hotelpreis sind möglich. Gäste, die länger als 60 Tage im Urlaubsort bleiben, fliegen mit Deutschlands führendem Reiseveranstalter einmal pro Aufenthalt kostenfrei in ihre Heimat. Das Hotelzimmer bleibt solange gebucht und ist bei Rückkehr direkt wieder beziehbar. Die Langzeit-Heimflüge gelten für alle innerdeutschen Flughäfen und Hotels auf der Flugmittelstrecke bei Buchung einer TUI Paketreise, das Angebot ist begrenzt.

Bei Aufenthalten über drei Monate sollten sich Urlauber vorab beim Auswärtigen Amt über die Bestimmungen erkundigen, ob im Urlaubsland eine Melde- oder Visapflicht besteht. Info: Ein ideales Hotel für Langzeiturlaub ist das Viereinhalb-Sterne-Hotel Riu Palace Royal Garden auf Djerba aus der Reisewelt „TUI Classic“. Zwölf Wochen mit Flug ab/bis Nürnberg kosten ab 3.458 Euro pro Person im Doppelzimmer mit All-Inclusive-Verpflegung. Mit der Langzeitflatrate kann der Aufenthalt kostenfrei bis Saisonende verlängert werden.

TUI

 

Im Winter sind Antalyas Luxushotels fest in deutscher Urlauberhand

Die Türkische Riviera wird bei deutschen Winterurlaubern immer beliebter. Mehr als jeder zweite Gast in der Region Antalya kommt in den Monaten November bis Februar aus Deutschland, um in einem der zahlreichen Luxushotels zu entspannen. Der Dezember ist mit einem Anteil von 56,5% Deutschen unter den ausländischen Antalya-Urlaubern der Spitzenmonat. Zum Vergleich: Im Juli sinkt die Quote auf unter 18%. „Die größte Nachfrage für Urlaub im Winter kommt aus Deutschland. Die Deutschen sind damit in dieser Jahreszeit die wichtigste Zielgruppe für unsere Hotels“, erklärte Sururi Corabatir, Präsident der Hotelvereinigung AKTOB während eines Pressegesprächs mit deutschen Journalisten. Die waren auf Einladung des Reiseveranstalters alltours einige Tage in der Region Antalya unterwegs. Corabatir rechnet damit, dass sich die Zahl der deutschen Touristen, die die Türkei besuchen werden, bis 2017 auf rund 10 Mio. Gäste verdoppeln wird.

In den Wintermonaten November bis Februar sind die Hotels in Antalya fest in deutscher Urlauberhand. Im November und Dezember haben mehr als 56% der ausländischen Gäste einen deutschen Pass, im Januar und Februar sind es mehr als 45%. Hoch im Kurs stehen bei deutschen Gästen die modernen Fitnesscenter oder Spa-Bereiche. Die Ski-Gebiete im angrenzenden Taurusgebirge erreicht man mit dem Bus in 1,5 Stunden. Immer mehr Bundesbürger überwintern deshalb in der Türkei und leben damit mitunter günstiger als zu Hause. Im Hotel Limak Arcadia Golf & Spa Resort (5 Sterne) kostet der 56-Tage-Aufenthalt zwischen Januar und Februar ab 1.435 Euro pro Person im Doppelzimmer mit All-inclusive-Verpflegung und Flug. Zahlreichen Deutschen gefällt es so gut, dass sie sich in Antalya eine eigene Immobilie zulegen, laut Corabatir sind es bereits 30.000. Die deutsche Gemeinde ist auch damit die größte in Antalya.

Für kein Urlaubsland ist die Nachfrage bei Deutschen so rasant gestiegen, wie für die Türkei. In den frühen 80-er Jahren bereisten jährlich rund 200.000 Deutsche das Land, in diesem Jahr wird die Marke von fünf Millionen übertroffen. Rund drei Millionen dieser Gäste urlauben an der Türkischen Riviera. Sururi Corabatir ist Präsident von AKTOB, der mit 434 Mitgliedern und mehr als 250.000 Betten größten Hoteliersvereinigung der Türkei am Mittelmeer. Er glaubt nicht an ein Ende dieser Entwicklung. „Ich rechne damit, dass wir im Jahr 2017 den 10 Millionsten Gast aus Deutschland in der Türkei begrüßen werden“, sagte er. Mehr Urlauber bedeutet aber auch mehr Hotels. Im kommenden Sommer kommen in der Region nochmals rund 35.000 Betten neu dazu, sagt Corabatir. Eine schnelle Übersättigung des Tourismusgebietes mit zu vielen neuen Hotels sieht er noch nicht. Gleichwohl begrüßt er die Maßnahmen der Regierung, die Entwicklung stärker zu steuern.

Den Hauptgrund für den Boom sieht Hakan Kaynakci, Vertriebsmanager der Hotelkette Rixos, in der Vielzahl der extravaganten und trotzdem noch bezahlbaren Luxushotels. Die Urlaubswoche in dem außergewöhnlichen 5 Sterne-Hotel von Kaynakcis Arbeitgeber in Lara beispielsweise bietet der Reiseveranstalter byebye in diesem Winter bereits ab 479 Euro pro Person im Doppelzimmer an, mit Flug und Allinclusive- Verpflegung. Die Rixos-Gruppe plant derzeit den Bau des ersten großen Vergnügungsparks in der Region, eine Mischung aus Disneyland und Europapark.

Neben dem Urlaub in einem der Luxusresorts wächst auch der Medizintourismus schnell, weil die Behandlungskosten in vielen Bereichen günstiger sind als in Deutschland. Auf dem medizinischen Gebiet der Therapierung von Augen und Haut genießt die Türkei einen weltweit sehr guten Ruf. In der Region Belek rechnet Corabatir mit einer Fortsetzung des Wachstums im Sporttourismus. Zehntausende deutsche Golfer spielen jährlich auf den 80 Plätzen der Region. Außerdem zählte AKTOB in 2011 mehr als 1.200 Fußballmannschaften, die ihr Trainingslager in Belek verbrachten. Von der Weltausstellung EXPO 2016, dem Ausbau des Kreuzfahrthafens und dem Anstieg des Binnentourismus erwartet Corabatir weitere Wachstumsimpulse für Antalya.

Von dem Reiseboom werden vor allem Reiseveranstalter wie alltours profitieren, ist Corabatir überzeugt, denn rund 65% der deutschen Gäste buchen einen Pauschalurlaub in der Türkei. Mit aktuell mehr als 400 Hotels in der Region Antalya und in der westlichen Ägäis ist alltours seit Jahren einer der größten deutschen Anbieter für Türkeireisen.

„Die Türkei entwickelt sich bei uns immer mehr zu einem Ganzjahresziel. Im Sommer und in den Ferien sind Familien und Paare am stärksten vertreten. Im Winter sind Best Ager ab 55 Jahren die wichtigste Zielgruppe für uns. Ich rechne damit, dass die Gästezahlen für die Türkei bei uns weiter steigen werden“, sagt alltours Chef Willi Verhuven. Der betreibt übrigens mit seiner eigenen Hotelkette seit diesem Sommer das allsun hotel Novum Side. Diese allsun Ferienanlage ist damit die erste außerhalb Spaniens, wo allsun 15 Hotels betreibt.

[contentblock id=69 img=html_right.png]all