Attika Reisen präsentiert sein Griechenland-Programm für Winter 2012/13

Unter dem Namen „Winterlaune“ stellt der Münchner Griechenland-Spezialist Attika Reisen sein neues Programm für die Wintersaison 2012/2013 vor. Neben bewährten Produkten wie Aufenthalten in den pulsierenden Metropolen Athen und Thessaloniki, Mietwagenrundreisen in den klassischen Ganzjahres-Destinationen Zypern und Kreta, stehen auch die Insel Rhodos und die Halbinsel Pilion auf dem Programm. Besonders beliebt und deshalb auch wieder im Winter zu buchen, ist die kulinarische Entdeckungstour auf Kreta mit Tischreservierungen in ausgesuchten Tavernen und Restaurants der Insel.

Zusammen mit Variety Cruises bietet Attika erstmalig – jenseits der etablierten Fahrten durch das klassische Mittelmeerrevier – ebenfalls zwei Yacht-Kreuzfahrten rund um Kuba und durch die Seychellen an. Für diese gibt es bis 15. Oktober sogar satten Frühbucherrabatt.

Die Wintersaison in Griechenland ist mit ihrer Kombination aus angenehmer Ruhe und Gelassenheit und der bekannten hellenischen Gastfreundschaft und Lebensfreude die perfekte Reisezeit für alle, die Interesse an dem reichhaltigen Kulturangebot, den sehenswerten Städten und der reizvollen Natur des Mittelmeerstaates haben. Das Winterprogramm von Attika Reisen wartet in den angestammten griechischen Destinationen wieder mit den unterschiedlichsten Tourenoptionen auf, vom Städtetrip über Mietwagenrundreisen bis hin zur Kreuzfahrt rund um den Peloponnes. Darüber hinaus weitet der Veranstalter sein Kreuzfahrt-Programm mit zwei Touren in der Karibik und im Indischen Ozean aus, die, wie auch die Fahrten in Griechenland, von seinem renommierten Reederei-Partner Variety Cruises durchgeführt werden.

[contentblock id=39 img=html_left.png]Auf den vier- bis achttägigen Island-Hopping-Touren an Bord der Motoryacht MY Pegasus lässt sich die Schönheit der Seychellen-Inseln mit seinen weißen Sandstränden beim Baden im kristallklaren Wasser, Wandern durch die atemberaubende tropische Fauna oder beim Schnorcheln vor unbewohnten Inseln entdecken. Die Abreisetermine liegen zwischen dem 15.12.2012 und 30.03.2013 und sind ab 780 Euro pro Person erhältlich. Besonderes Angebot von Attika Reisen: Bei Buchung bis 15. Oktober 2012 erhält die zweite Person 50 Prozent Ermäßigung (exklusive Hafengebühren).

Die SC Panorama umrundet Kuba und entführt die Kreuzfahrer an die schönsten Plätze des Inselstaates. Berühmte Kolonialstädte werden ebenso angefahren wie versteckte Bade-Buchten oder das zum UNESCO Weltlandschaftserbe ernannte Tal von Vinales mit seinen sogenannten „Elefantenhügeln“. Die Kreuzfahrten stechen zwischen dem 21.12.2012 und 29.03.2013 in See und kosten ab 1.820 Euro pro Person. Auch bei dieser Kreuzfahrt gilt der Frühbucherrabatt von 50 Prozent für die zweite Person bei Buchung bis zum 15. Oktober 2012 (exklusive Hafengebühren).

Weitere Informationen, Beratung sowie Buchungsmöglichkeiten erhalten Interessierte in allen Reisebüros mit Attika Reisen-Agentur.

ATK

Wallfahrt auf Griechisch – Mit Attika Reisen Pilgerorte auf Lesbos und Tinos erkunden

Der 15. August (Mariä Himmelfahrt) gilt in der griechisch-orthodoxen Kirche als hoher Feiertag, an dem insbesondere in den zahlreichen der Gottesmutter Maria geweihten sakralen Bauten feierliche Messen stattfinden und sich Heerscharen von Gläubigen an geschichtsträchtigen Pilgerstätten versammeln – auf der Kykladen-Insel Tinos etwa oder in der Ostägäis, auf Lesbos. Wer dort die reizvolle Kombination aus religiösen und anderen historischen Schätzen mit Sonne, Strand und Meer erleben möchte, dem bietet der Münchner Griechenland-Spezialist Attika Reisen attraktive Angebote inklusive Flug, Transfers und deutschsprachiger Reiseleitung.

Lesbos: „Sigá, sigá” – „langsam, langsam” geht es auf der drittgrößten Insel Griechenlands zu. Trotz des langsam wachsenden Tourismus sind hier Mentalität und Lebensart typisch griechisch geblieben: freundlich, natürlich und aufgeschlossen. Lesbos besticht vor allem durch eine abwechslungsreiche Vegetation, die die Insel im Osten von ihrer üppigen und fruchtbaren Seite zeigt. Der Westen dagegen ist von kargen Gebirgszügen geprägt. Neben diversen Attraktionen, wie dem spektakulären versteinerten Wald und mehreren Naturschutzgebieten mit unter anderem mehr als 60 sehr seltenen Orchideenarten, lockt die Insel an der kleinasiatischen Küste im August zahlreiche Pilger in das kleine Dörfchen Agiássos. Ziel der Wallfahrt ist die Kirche der Heiligen Mutter Gottes, die „Kímissis tis Theotóku”. In der Kirche befindet sich eine der Überlieferung nach von dem Evangelisten Lukas angefertigte Marien-Ikone aus dem 4. Jahrhundert nach Christus, der Wunderheilungen zugesprochen werden.

Urlaubstipp von Attika Reisen: Eine Woche im Drei-Sterne-Hotel Olive Press Hotel & Appartements im unter Denkmalschutz stehenden Mólyvos, einem der schönsten Fischerörtchen Griechenlands. Eine ehemalige Olivenpresse wurde in dieses originelle Hotel umgebaut und besticht durch außergewöhnliche Architektur und die ideale Lage. Im August kostet hier eine Woche pro Person im Doppelzimmer 713 Euro. Darin sind Frühstück und der Flug ab/bis München sowie sämtliche Transfers enthalten.

Tinos: Was für Katholiken Lourdes darstellt, ist das beschauliche Tinos für Mitglieder der griechisch-orthodoxen Kirche. Die nördliche Kykladen-Insel prägen malerische Örtchen, idyllische Bergdörfer vor terrassenförmig angelegten Feldern, urige Kaffeehäuser, herrliche Sand- und Kiesstrände mit einsamen Buchten und unzählige, detailverliebt gestaltete, Taubenhäuschen, jedes davon ein kleines Kunstwerk. Viele gläubige Griechen kommen jedoch nicht wegen der landschaftlichen Reize, sondern als Pilger nach Tinos – insbesondere zu Maria Verkündigung am 25. März und zu Mariä Himmelfahrt am 15. August. Ihr Ziel: die hoch über Tinos-Stadt thronende Wallfahrtskirche Panaghia Evangelistria, errichtet an der Fundstelle einer uralten Marien-Ikone, der „Madonna von Tinos”. Bis heute beeindruckt das herrliche Bauwerk mit zahlreichen Kostbarkeiten griechisch-orthodoxer Sakralkunst.

Urlaubstipp von Attika Reisen: Eine Woche im Drei-Sterne-Hotel Tinos Beach in Kionia bei Tinos-Stadt im August. Buchbar ab 908 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Frühstück, Flug ab/bis München nach Mykonos sowie allen Fähr- und Landtransfers. Die zahlreichen Stammgäste schätzen nicht nur den kostenlosen Hotelbus ins drei Kilometer entfernte Tinos-Stadt, sondern auch die liebevolle Betreuung: Auf Wunsch serviert die Mutter des Inhabers gerne hausgemachte griechische Spezialitäten.

ulpr

Ob Euro oder Drachme: Keine Angst vor Griechenland

Schuldenkrise, Neuwahlen, möglicher Euro-Austritt – Griechenland wirft für Urlauber Fragen auf. Doch Sorgen vor einer Reise nach Hellas sind unbegründet, sagt Griechenland-Experte Markus Bruchmüller, Leiter Produktmanagement Östliches Mittelmeerbei TUI Deutschland.

Griechenland schert möglicherweise aus dem Euro aus. Was bedeutet das für gebuchte Reisen in das Land?

Markus Bruchmüller: Selbst wenn Griechenland die Eurozone verlassen sollte, hätte das für unsere Gäste keine Auswirkungen auf ihre gebuchten Reisemodalitäten. Die veröffentlichten Preise gelten weiterhin. Auch weitere Serviceleistungen wie ein Reiseschutz bleiben zu denselben Kosten und Konditionen bestehen. Generell sind Kunden, die über einen großen Veranstalter wie TUI buchen, am besten abgesichert.

Können Deutsche überhaupt noch unbeschwert in Griechenland Urlaub machen?

Verunsichert sind viele Bundesbürger vom derzeitigen Image Griechenlands, das hierzulande vor allem von den wenigen Protesten in Athen geprägt ist. In den Urlaubsregionen ist von Ressentiments gegenüber den Deutschen überhaupt nichts zu spüren. Von unseren Partnern vor Ort wissen wir, dass die Hoteliers und alle, die vom Tourismus im Lande abhängig sind, deutsche Urlaubsgäste mit offenen Armen empfangen. Immerhin macht der Tourismus rund 20 Prozent des griechischen Bruttoinlandsprodukts aus.

Am 17. Juni sind Neuwahlen. Wird sich die Politik auf den Urlaub auswirken?

Welchen Ausgang die Wahlen im Juni nehmen werden, kann TUI natürlich nicht voraussagen. TUI arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich mit vielen Partnern und Behörden im Land zusammen. Wir tun alles dafür, dass die Gäste ihre Zeit in Griechenland unbesorgt genießen können, unabhängig von der politischen Konstellation.

Müssen Reisende Angst vor Streiks haben?

Grundsätzlich besteht kein Grund zur Sorge. In Urlaubsregionen wie Kreta, Kos oder Rhodos gab es bislang keine Demonstrationen, und es sind auch keine angekündigt. Für den Fall, dass es doch zu einem Streik kommen sollte, kann TUI als großer Veranstalter zudem mit eigenen Mitteln einspringen und beispielsweise Busse einsetzen, falls die Taxi-Fahrer die Arbeit niederlegen sollten. Die touristische Organisation vor Ort mit unseren Partnern läuft stabil wie seit jeher.

In welcher Währung würden Rückerstattungen bezahlt, zum Beispiel bei Reklamationen oder Reiserücktritt?

Vertragspartner der Urlauber ist der Reiseveranstalter mit Sitz in Deutschland. Deshalb erfolgt im Falle einer Reklamation auch die Rückzahlung in Euro. Alles, was Urlauber über den Reiseveranstalter TUI buchen, ist absolut frei von Währungssorgen für die Gäste.

 

 

Was spricht konkret für einen Urlaub in Griechenland?

Es war noch nie so attraktiv, die Ferien in Griechenland zu verbringen. Neben der größeren Auswahl an modernen Hotels profitieren Urlauber vor allem von einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis. Die TUI hat die Preise um bis zu zehn Prozent gesenkt. Auch die Nebenkosten, beispielsweise für Restaurant-Besuche, sind im Vergleich zu 2011 gesunken – trotz höherer Mehrwertsteuer. Ein Euro-Ausstieg hätte zudem vermutlich eine Abwertung der neuen griechischen Währung gegenüber dem Euro zur Folge. Dann würden Lebensmittel, Getränke und Eintritte für Sehenswürdigkeiten sogar noch günstiger als bisher.

Was unternimmt TUI, um diesen Reisemarkt zu unterstützen?

Schon seit Anfang des Jahres laufen Sonderaktionen: TUI hat viele Hotels in Griechenland vor der Hauptsaison modernisieren lassen und die Preise vor Ort nachverhandelt. Aktionen wie Busse mit klassischen Griechenland-Motiven wie den blau-weißen Häusern Santorins, die durch deutsche Großstädte rollen, sollen die Menschen von den Vorzügen des Landes überzeugen: Große Vielfalt und ein breites Angebot, das sich – wie beispielsweise der Robinson Club Kalimera Kriti auf Kreta – großer Beliebtheit erfreut.

Griechenland-Urlaub in Zukunft – ist das ohne den Euro noch ratsam?

Ja, auch ohne Euro bleibt Griechenland ein attraktives Urlaubsziel. Mittelfristig müssten die Veranstalter mit den Hoteliers zwar neue Verträge aushandeln. Aber es ist sehr wahrscheinlich, dass der Euro auch nach einer Wiedereinführung der Drachme das Fundament der touristischen Zusammenarbeit wäre, um Wechselkursrisiken auszuschließen. Beispiele dafür sind Ägypten und die Türkei: Dort sind die jährlichen Vorauszahlungen an die Hoteliers und die Bezahlung der Unterkünfte auch an den Euro gekoppelt.

Muss man künftig statt eines Personalausweises einen Reisepass mitnehmen?

Nein. Für deutsche Urlauber reicht weiterhin der Personalausweis. Denn falls Griechenland aus der Gruppe der 17 EU-Länder austritt, die den Euro eingeführt haben, bleibt es doch im Staatenbund der Europäischen Union mit insgesamt 27 Mitgliedsländern.

TUI

alltours kurbelt Griechenlandnachfrage an – bis zu 30% billiger

Der Reiseveranstalter alltours wird in den kommenden Wochen die Werbung für die Feriengebiete in Griechenland verstärken. Dazu hat das Reise-Unternehmen in Deutschland ein umfangreiches Maßnahmen- und Marketingpaket geschnürt, um das Image des Urlaubslandes zu verbessern. Außerdem werden die Preise für Reisen in die Ägäis gesenkt, um bis zu 30%. Die Frühbucherfristen für einen Urlaub auf den griechischen Inseln wurden verlängert.

„Die positive Resonanz auf unseren Vorstoß auf der ITB, Griechenland schnell und gezielt zu helfen, um wieder mehr Urlauber in das Land zu bringen, hat uns sehr gefreut. Dadurch ist einiges in Bewegung geraten und zwar in die richtige Richtung. Die Buchungen für Griechenland ziehen wieder an“, sagte Willi Verhuven, Vorsitzender der alltours Geschäftsführung. Verhuven hatte vor einigen Wochen in Berlin darauf hingewiesen, dass der Tourismussektor für die Genesung der griechischen Wirtschaft eine entscheidende Rolle spielt. Mehr als 20% der Bruttosozialprodukts wird im Tourismus erwirtschaftet, andere Sektoren wie die Landwirtschaft hängen ebenfalls zum Teil vom Tourismus ab.

[contentblock id=40 img=html_right.png]Viele Hoteliers und Fluggesellschaften haben in den vergangenen Wochen aufgrund der ausbleibenden Buchungen die Preise gesenkt. „Die Bemühungen der Griechen sind sehr lobenswert. Viele Hotels arbeiten zum Selbstkostenpreis. Angesichts der hohen Qualität, des sehr guten Services und der perfekten touristischen Infrastruktur können die Urlauber jetzt zu günstigsten Preisen Qualitätsurlaub machen. Griechenland ist nach wie vor voll konkurrenzfähig zu den anderen Urlaubsregionen“, so Verhuven. Der betonte, dass für die meisten Hotels die Frühbucherfristen nochmals um einen Monat verlängert wurden. Die größten Preisreduzierungen gibt es in Kreta und auf der Chalkidiki (bis 30%). Auf Rhodos, Kos und Korfu sinken die Preise um bis zu 28%.

Neben Preisabschlägen für Hotelübernachtungen und Flüge wurde auch ein Marketingpaket verabschiedet, um das Image Griechenlands bei den Urlaubern zu verbessern. „Wir wollen schnell etwas tun, damit der Sommer 2012 für das Land kein verlorener Sommer wird. Noch können wir mit einer Imagekampagne die Lage für die Zielgebiete am Ägäischen Meer stabilisieren und die Verbraucher aktivieren“, sagte Verhuven.

ots

Auf den Spuren antiker Mythen

Das Land der Götter lässt sich perfekt zu Fuß erkunden. Ob auf Korfu, Kreta, Samos, Thassos oder der Halbinsel Chalkidiki – im Sommer 2012 laden die Wandertouren von Jahn Reisen in Kooperation mit Hagen Alpin Tours ein, Natur und Landschaft zu genießen.

Jede der fünf Regionen hat ihr ganz eigenes Gesicht. Auf Kreta, der Insel von Göttervater Zeus, sind Berge und Meer beim Wandern oft direkte Nachbarn. Die Touren des 7-tägigen Angebots „Wandern im ursprünglichen Westen Kretas“ führen durch Olivenhaine und Weingärten, durch hochaufragende Schluchten wie die berühmte Samaria-Schlucht in den weißen Bergen und auf kleine Küstenpfade. Immer wieder leuchtet das kristallklare Meereswasser durchs Grün, Tavernen laden zur Rast ein. Auf der Halbinsel Akrotiri entdecken Jahn Reisen-Gäste traditionelle Klöster, in Stavros wandern sie auf den Spuren von „Alexis Zorbas“. Von Therisso nach Meskla geht es durch das größte Orangenanbaugebiet der Insel. In der Blütezeit saugen die Bienen hier Nektar für köstlichen Honig.

Schon Kaiserin Sissi, eine der ersten Touristinnen auf Korfu, war von der Anmut der Insel begeistert. Sanfte Hügel, blühende Wiesen, schroffe Bergmassive und ausgedehnte Wälder sorgen für abwechslungsreiche Erlebnisse beim „Wandern auf der grünen Insel“, sei es bei der Tour von Nimses zum Kloster Agia Triada oder bei der Panoramawanderung von Messonghi in den Fischerhafen von Petriti. Die antiken Dichter beschrieben Samos bereits als „Insel der Blumen“. Beim gleichnamigen Wanderangebot säumen Eichen- und Zypressenhaine die Wege, die entlang wildromantischer Steilküsten auch immer wieder zu feinen Sandstränden führen. In der Bucht von Kerveli locken die schönen Strände Mykali und Psili Amos zum Baden.

Viel Abwechslung bietet auch das Jahn Reisen-Angebot „Wandern auf Thassos“. Denn die kleine Insel im Norden Griechenlands lässt sich bei beschaulichen Küstenwanderungen ebenso entdecken wie bei Touren durch üppige Pinienwälder, zu kleinen Bergdörfern oder zum Flussdelta des Nestos auf dem Festland.

[contentblock id=69 img=html_right.png]Kennzeichen der Halbinsel Chalkidiki auf dem nordgriechischen Festland sind ihre schmalen Ausläufer Kassandra, Sithonia und Athos. Wie drei Finger ragen diese ins Meer hinein. Beim „Wandern auf der Chalkidiki“ erkunden Jahn Reisen-Aktivurlauber nicht nur zwei der Finger. Sie wandern auch an der Grenze der autonomen Mönchsrepublik Athos entlang. Die eindrucksvolle, ausschließlich von Männern bewohnte Klosteranlage ist noch heute ein wichtiges orthodoxes Pilgerziel.

JA