Magischer Advent im Pillerseetal

Kerzenschein erleuchtet die Szenerie, Feuerschalen spenden Wärme: Wer zum magischen Advent ins Pillerseetal kommt, fühlt sich auf angenehme Weise in eine frühere Zeit versetzt. Am 8./9. Dezember öffnet das Christkindldorf am See in St. Ulrich seine Pforten, eine Woche später ist die gotische Wallfahrtskirche St. Adolari stimmungsvolle Kulisse.

„Vorfreude auf Weihnachten“ im Naturhotel Forsthofgut

Spaziergänge durch die verschneite Berglandschaft, romantische Kutschenfahrten oder Fackelwanderungen und Glühweinempfänge mit Familie Schmuck: Das Advent-Paket „Vorfreude auf Weihnachten“ des Naturhotel Forsthofgut im österreichischen Leogang lässt vorweihnachtliche Hektik gar nicht erst aufkommen. Stattdessen kommen Gäste zur Ruhe und genießen bewusst die gemeinsame Zeit mit der Familie.

Wiener Gastronomie – Tipps für jeden Apettit

Ein luxuriöses Grill-Restaurant, eine neue Weinbar und ein Genuss-Fiaker gehören zu den neuen kulinarischen Angeboten in Wien. Der deutsche Starkoch Juan Amador hat Mitte März 2017 in Wien sein zweites Restaurant eröffnet. Kitch Grill & Bar by Juan Amador im 1. Bezirk ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein luxuriöses Grill-Restaurant mit Fokus auf hochwertigen Fleischgerichten. Vor einem Jahr hatte Amador

Österreich: Advent in den Weinviertler Kellergassen

Was gut werden soll, braucht seine Zeit. Das weiß niemand besser, als die Weinviertler Winzer und Winzerinnen, die mit Sorgfalt und Geduld ihre Weine zur vollen Fülle der Aromen heranreifen lassen. Diese Gelassenheit ist in den typischen Weinviertler Kellergassen, wo früher die Feldfrüchte gelagert und die Weine gekeltert wurden, noch immer zu spüren.

Gerne trifft man sich in den nahezu 1.100 „Dörfern ohne Rauchfang“, um den Grünen Veltliner zu verkosten und um miteinander zu feiern. In der Vorweihnachtszeit sind sie der stimmungsvolle Schauplatz zauberhafter Adventmärkte voller Ruhe und Ursprünglichkeit.

Man braucht ja auch Zeit, um die vielen regionalen Köstlichkeiten, die in den alten Kellergewölben aufgetischt werden, genussvoll durchzukosten: Spanferkel, hausgemachtes Brot, Speck und Braten, als süße Krönung „Weinviertler Weihnachtskrapferl“, Engelslocken und andere Verlockungen aus der unerschöpflichen Vielfalt österreichischer Weihnachtsbäckereien. Am besten schmecken natürlich die Weine von den heimischen Rieden dazu, die auch als würziger Glühwein serviert werden.

Beim Flanieren von Keller zu Keller ergibt sich dabei auch die Gelegenheit für so manches önologische Fachgespräch mit den Weinbauern. Wer liebevolle Geschenkideen sucht, kann unter Traditionellem und Handgefertigtem auswählen, wie zum Beispiel Kerzen, Krippen, Schmuck, bemalte Keramik, Weine und hausgebrannte Schnäpse. Musikalische Darbietungen, weihnachtliches Singen, Turmbläser, Lesungen und Krippen-Ausstellungen bilden das kulturelle Rahmenprogramm.

[contentblock id=65 img=html_left.png]Ein vielseitiges Programm rund um Weihnachten wird in vielen Orten quer durch das gesamte Weinviertel geboten. So feiern am ersten Dezember-Wochenende die Retzer den Advent über und unter Erde, nämlich auf dem weihnachtlich dekorierten Hauptplatz und im unterirdischen Erlebniskeller von Retz. Dieses kilometerlange Labyrinth wurde schon vor Jahrhunderten in den festen Sand gegraben und ist zum Teil noch im Originalzustand erhalten. Die Bürger von Hadres sind stolz auf die längste geschlossene Kellergasse Europas, die am ersten und zweiten Advent-Wochenende die malerische Kulisse für den traditionellen Adventmarkt ist.

Wer den Advent ganz im Sinne des Weinviertler Mottos „genussvoll gelassen“ erleben möchte, kann attraktive Wochenend-Packages bereits ab 99 Euro pro Person buchen. Sie enthalten zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inkl. Frühstück, ein 3-gängiges Menü inkl. Weinbegleitung am Freitag-Abend, Weinviertler Weihnachtskrapferl am Zimmer, den Besuch von zwei Adventmärkten sowie einen Adventguide mit Tipps rund um den Aufenthalt.

Informationen zu den angebotenen Packages und den Adventmärkten unter: www.weinviertel.at/Advent.

mup

Silvesterpfad 2014/2015 – Jahreswechsel in der Wiener Innenstadt

Seit einem Vierteljahrhundert: der Wiener Silvesterpfad! Schon zum 25. Mal begrüßte die Stadt Wien Wiener sowie nationale und internationale Gäste zum Jahreswechsel in der Wiener Innenstadt. Ein absolutes Highlight war heuer der Universitätsring und der Rathausplatz. Über 50.000 Gäste begrüßten auf dem Wiener Prachtboulevard um Mitternacht walzertanzend das neue Jahr bei einem farbenprächtigen Feuerwerk. Insgesamt 620.000 Besucher feierten auf dem beliebten Silvesterpfad mit Walzermelodien, DJ Sounds, Oldies ab den 70igern bis hin zu den aktuellen Hits – getanzt wurde an allen 12 Standorten. Zwölf Stunden buntes Musik- und Unterhaltungsprogramm mit Top-Gastronomie, so konnte das Neue Jahr fröhlich feiernd begrüßt werden. Mit dem Wiener Walzer, der heuer sein 200. Jubiläum feierte, tanzten sich die vielen Besucher bei einem farbenprächtigen Feuerwerk am Ring über den Jahreswechsel. Erfreulicherweise waren gröbere Zwischenfälle nicht zu vermelden.

Walzerklänge, internationale Hits und ein farbenprächtiges Feuerwerk

Publikumsmagnet beim 25. Wiener Stadtsilvester war der Ring, der heuer seinen 150. Geburtstag feiert und mit einem farbenprächtigen Silvesterfeuerwerk wurde dort das neue Jahr begrüßt. Die Klassik-Liebhaber konnten am Herbert-von-Karajan-Platz Johann Strauß‘ „Die Fledermaus“ in einer Live-Übertragung aus der Staatsoper genießen. Neben dem abwechslungsreichen Show-, Unterhaltungs- und Kinderprogramm am Nachmittag begeisterten auch hier von Pop über Tanzmusik bis hin zum Wiener Lied die Silvestergäste. Am Hof bewiesen die Live-Bands, dass Blues und Soul immer „up to date“ sind, am Maria-Theresien-Platz sorgte Radio Arabella und die Band Wiener Wahnsinn für beste Stimmung. Für das leibliche Wohl sorgten rund 60 Gastronomen auf allen 12 Standorten.

stadt wien marketing

[contentblock id=28 img=adsense_center.png]