Weihnachtsshopping in Palma – ein Stück Mallorca unterm Christbaum

Milde 15 Grad, eine festlich geschmückte Altstadt und zahlreiche Shoppingmöglichkeiten: Wie angenehm die vorweihnachtliche Geschenkesuche sein kann, zeigt Palma de Mallorca alle Jahre wieder. Ob teures Designer-Stück, inseltypischer Turrón (Nougatkonfekt) oder sogar etwas Handgefertigtes – die Balearen-Metropole hat für jeden Wunsch das passende Präsent. Wer gerne mit ortskundiger Begleitung loszieht, wohnt im zentral gelegenen Hotel Tres.

Kaufhaus samt Kunstgalerie: Der Lifestyle-Store Rialto Living

In einem Stadtpalais aus dem 18. Jahrhundert befindet sich der Concept-Store Rialto Living. Ins Leben gerufen vom schwedischen Designer-Paar Barbara Bergman und Klas Kall, Mitgründer der Marke GANT, bietet das Edelkaufhaus Besuchern auf 1.500 Quadratmetern alles von Mode bis Möbel: Neben Kaschmirschal, Himmelbett und Deko-Vase gehören originelle Mitbringsel wie gehäkelte Stofftiere oder Duftpapier zum Sortiment. Wer mag, besucht anschließend die hauseigene Kunstgalerie im Obergeschoss. www.rialtoliving.com

Süße Grüße: Mallorquinische Köstlichkeiten

Pyramiden von kandierten Früchten, mehr als 60 Sorten handgefertigter Pralinen und eine große Auswahl an Pasteten, Keksen und Bonbons – die besten Naschereien der Stadt sind in der 1872 gegründeten Konfiserie La Pajarita Bombonería erhältlich. Turrón, der Klassiker unter den spanischen Weihnachtsspezialitäten, darf natürlich nicht fehlen: Mehr als 40 Variationen des feinen Nougatkonfekts liegen in der festlich dekorierten Auslage. www.lapajarita1872.com

[contentblock id=39 img=html_left.png]Traditionell: Kunsthandwerk „Made in Mallorca“

Feine Lederwaren, mundgeblasene Glaskunst und edler Perlenschmuck – viele Produkte werden auf Mallorca noch traditionell von Hand gefertigt. In der Glasbläserei Gordiola (www.gordiola.com) östlich von Palma können Besucher die bunten Kunstwerke nicht nur kaufen, sondern auch zusehen, wie aus der glühenden Masse einzigartige Stücke entstehen. Die Erzeugnisse sind zudem direkt in der Inselhauptstadt erhältlich (Carrer de la Victòria, 2). Hochwertige Accessoires aus den berühmten, aufwendig hergestellten Mallorca-Kunstperlen gibt es bei Crisali Prestige (www.crisali.com). Königlicher Tipp: Die Alpargatería La Concepción (www.zapateriamallorca.com), zu deren Stammkunden die „Familia Real“ zählt. Im Angebot stehen Weidenkörbe, Hüte sowie typisch mallorquinische Leinen- und Lederschuhe.

Individuell und kreativ: Präsente selbst gemacht

Wer trotz der vielen Shoppingmöglichkeiten nicht fündig wird, der bastelt sein Geschenk einfach selbst. In der Keramikwerkstatt Es Retall können Laien unter Anleitung Töpfergut herstellen (Dauer: 2 Stunden, 40 €/Pers., www.ceramicaesretallmallorca.blogspot.de). Alternativ lassen Hobby-Künstler ihrer Kreativität in den Do-it-yourself-Kursen von Andrea Torlaschi, Inhaberin von La Tienda Taller (www.latiendataller.com), freien Lauf. Mit etwas Hilfe entstehen ausgefallene Ketten, Häkel-Stolas oder Taschen aus recycelten Materialien. Ein zweistündiger Workshop kostet 25 €/Pers.

Hotel Tres: Mit Personal Shopper auf Geschenkejagd

Besonders entspannt shoppen Gäste des zentral gelegenen Hotel Tres. Das 4-Sterne-Superior-Haus befindet sich inmitten von Palma de Mallorcas Einkaufsviertel und bietet einen besonderen Service: Auf Wunsch geht es mit einem Personal Shopper auf Tour – als Palma-Insider kennt er die besten Läden, Boutiquen und Kaufhäuser. 1 Nacht im DZ mit Frühstück kostet ab 85 €/Pers., der persönliche Einkaufsbegleiter ist für 125 €/halbtags buchbar. www.hoteltres.com

AHM

[contentblock id=80 img=html_left.png]

Lokales Kunsthandwerk und regionale Produkte auf den Straßenmärkten der Kanaren

Einkaufen auf den Kanarischen Inseln bietet viele Vorteile. Aufgrund eines besonderen Steuersystems profitiert die Inselgruppe von einer Verbrauchersteuer von nur 7 Prozent. Diese ist damit um einiges niedriger als im restlichen Europa, was einen Großteil der Produkte preislich wettbewerbsfähiger macht.

Jedes Jahr kommen Millionen von Urlaubern auf die Kanarischen Inseln, die nicht nur von der Qualität der Strände und den das ganze Jahr über milden Temperaturen angelockt werden, sondern auch von den vielfältigen Möglichkeiten für Freizeit- und Aktivtourismus an der Küste und im Landesinneren. Die grünen Landschaften, die einzigartigen Meeresschwimmbecken, die vulkanische Natur, aber auch die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten machen die Kanaren zum perfekten Reiseziel.

Neben vielen anderen Vorzügen bieten die Inseln eine große Auswahl an Produkten mit zertifizierter Ursprungsbezeichnung. Daher kaufen viele Urlauber lokalen Wein und Käse sowie Honig, handgemachte Marmeladen und andere Produkte. Besonders beliebt sind die Straßenmärkte bei Besuchern, die Lithographien von angesehenen Künstlern wie César Manrique, kanarische Stickereien, Korbwaren, Schmuck, Lederwaren und handgefertigte Produkte aus Holz, Keramik, Ton, Leder und Silber kaufen möchten. Jede Woche gibt es eine Vielzahl von Straßenmärkten. Einige davon im Landesinneren und andere direkt an der Küste. Jeder der einzelnen Märkte hat einen eigenen, ganz speziellen Charakter.

[contentblock id=39 img=html_left.png]Lanzarote – Straßenmarkt Teguise: Ein Inbegriff für Handwerkskunst

Dieser Straßenmarkt ist einer der umfassendsten Märkte im Archipel und ist bekannt für seine Vielfalt an Kunsthandwerk. Die zentralen, kleinen Straßen und Plätze in der Stadt Teguise, auf der Nordhälfte der Insel, verwandeln sich an Sonntagen zu einem Ort erfüllt von Farben, Musik und einem endlosen Strom an Besuchern, die auf der Suche nach einem besonderen Andenken an ihren Urlaub sind. Töpfer- und Lederwaren, Korbwaren, Kleidung, Wein, Käse und Obst, um nur einige zu nennen, sind die Hauptattraktionen.

Fuerteventura – Traditioneller Straßenmarkt La Oliva: Die schönsten Ölgemälde und Stickereien

Der charmante Ort La Oliva im Norden der Insel ist ein idealer Schauplatz, um lokale Handwerkskunst auszustellen und zu verkaufen.

Die Besonderheit des Marktes liegt in den schönen Stickereien und Ölgemälden, aber auch dank der Auswahl an Schmuck, Collagen und Gegenständen aus Holz, Silber und Leder ist der Markt einen Besuch wert. Darüber hinaus werden von Stand zu Stand neben einer großen Auswahl an Obst und Gemüse auch traditionelle Saucen und Marmeladen zum Probieren angeboten.

Gran Canaria – Straßenmarkt Teror: Der älteste Markt auf den Kanarischen Inseln

Jeden Sonntag findet in dem Ort Teror, im zentral-nördlichen Teil der Insel, der älteste Straßenmarkt der Kanaren statt. Den ersten Markt gab es dort im Jahr 1932 neben der Basilika von Teror, da diese eine Pilgerstätte für viele Einwohner ist. Aus diesem Grund dominieren dort Gegenstände, die der Virgen del Pino, der Schutzpatronin von Gran Canaria, und ihrer Kirche, einem wichtigen religiösen Ort, gewidmet sind. Zusätzlich zu diesen Reliquien bilden die 140 Stände einen riesigen Schauplatz für Kunsthandwerk und Lebensmittel. Ein absolutes Highlight ist die berühmte lokale Chorizo-Wurst.

Teneriffa – Tegueste Bauern- und Handwerkermarkt: Erlesener und hochwertiger Markt

In einem der traditionsreichsten Bauerndörfer im Norden von Teneriffa gelegen, ist dieser Markt bekannt für die Qualität seiner Waren und für das ansprechende Erscheinungsbild seiner 34 Holzstände.

Auf dem Markt von Tegueste können jedes Wochenende lokale Produkte wie Früchte, Gemüse, Wein, Fleisch und Fisch gekauft werden, die frisch von den verschiedenen Teilen der Insel geliefert werden. Auch Süßwaren und Kunsthandwerk sind hier zu finden.

[contentblock id=40 img=html_right.png]La Gomera – Valle Gran Rey Straßenmarkt: Nostalgie in Form von Second-Hand-Ware

Unter den vielzähligen Second-Hand-Artikeln wird auf diesem Markt die größte Auswahl an Antiquitäten, Büchern und Spielzeug ausgestellt. Wer nach einem Film, einer Zeitschrift, einer Dokumentation oder Aufzeichnung sucht, die an einen Moment vergangener Zeiten erinnern, könnte an diesem Ort fündig werden. Am Morgen des zweiten Sonntags jeden Monats wird dieser einzigartige Markt auf dem Platz in Lomo de Riego ausgerichtet. Unter den vielen Gegenständen sind Sammlerstücke, Möbel, Bilder, Gemälde, Kleidung, Schuhe, Uhren, Glas und sogar Haushaltsgeräte zu finden.

La Palma – Puntagorda Straßenmarkt: Garantiert ökologisch

Nicht viele Märkte bieten preisgekrönte Produkte mit ökologischer Zertifizierung. Beim Puntagorda Markt, im Norden der Insel, ist dies der Fall. Er ist bemerkenswert in Bezug auf seine Nachhaltigkeit, da er ein Mitglied des “Club des Touristischen Produkts Spanische Biosphärenreservate” ist. Seine vierzig Stände bieten Käse, Wein, die berühmten Makronen und andere landwirtschaftliche und handwerkliche Waren mit Umweltzertifizierung an. Der Standort überrascht dank seiner außergewöhnlichen Lage am Wald El Fayal, einer wunderschönen natürlichen Umgebung mit Tischen, Feuerstellen zum Kochen und einem Kinderspielbereich.

El Hierro – Frontera Straßenmarkt: Waren aus Spanischem Wacholderholz und musikalische Darbietungen

Auf der kleinsten Insel der Kanaren findet jeden Sonntag ein Markt statt, der eine große Auswahl an qualitativ hochwertigen landwirtschaftlichen Produkten und kulturellen Veranstaltungen im beeindruckenden El Golfo Tal bietet, das sich im zentral-nördlichen Teil von El Hierro befindet. Die 25 Stände präsentieren eine große Auswahl an Kunsthandwerk, Korbwaren, Textilien, Pflanzen, Blumen und Konditorwaren. Die dauerhaften Stände teilen sich den Platz mit Workshops zum Gärtnern ebenso wie mit Puppentheater, Pantomime-Darstellungen und musikalischen Darbietungen für die ganze Familie. Einzigartig wird das Angebot dank der beliebten Kochutensilien aus spanischem Wacholderholz.

ots

Gastronomie der Balearen mit mediterranem Geschmack

Viele reisen auf die Balearen um die Sonne zu genießen oder Wassersport zu betreiben. Andere werden von den Naturlandschaften der Inseln oder ihrem Kulturerbe angezogen. Welches auch immer der Grund für einen Aufenthalt auf den Balearen ist, eines begleitet Sie immer – die Gastronomie. Auch eine rein kulinarische Reise auf die Balearen ist immer lohnenswert! Die balearische Küche besteht aus vielen Zutaten. Die wichtigsten Grundzutaten stammen vom Land oder aus dem Meer. Viele dieser Produkte sind einzigartig und mit Qualitätssiegeln ausgezeichnet.

Vielfalt, Qualität, Tradition und Avantgarde

Die Küche dieser Inselgruppe ist das Erbe tausendjähriger Traditionen der verschiedenen Völkergruppen die hier gelebt haben. So wurde die volkstümliche Küche im Laufe der Geschichte unter anderem auch durch arabischen, britischen und französischen Geschmack und Stil bereichert.

Zwei gute Beispiele dafür gibt es auf der Insel Menorca: den Cuscussó, eine typische Weihnachtssüßigkeit mit klarem arabischem Einfluss, und den menorquinischen Gin, ohne Zweifel ein Erbe der Engländer. All dies, zusammen mit dem avantgardistischen Touch, den die Chefkochs von heute den ländlichen Produkten und den traditionellen Rezepten verleihen, ergibt eine reichhaltige und vielfältige Gastronomie, die man in den Bars, Restaurants und kleinen Lokalen probieren kann.

Acht Lokale mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet

Auf Mallorca das Restaurant Zaranda im Hotel Son Claret in Es Capdellà, das Restaurant Jardín in Port d’Alcúdia, das Es Molí d’en Bou in Sa Coma, das Es Racó d’en Teix in Deià, das Es Fum im Hotel Mardavall (Palmanova), das Andreu Genestra in Capdepera und das Simply Fosh in Palma. Und auf Formentera das Can Dani in Sant Ferrant.

Typische Speisen Mallorca

Auf der größten Balearen-Insel finden wir einige sogar weltweit bekannte Produkte. Wer ist noch nicht ins Flugzeug gestiegen ohne sich aus Mallorca eine Packung Ensaimadas (Blätterteiggebäck) mitzunehmen? Wer kennt keine Sobrasada (Streichwurst aus Schweinefleisch, Paprika, Salz und Pfeffer)? Ensaimada aus Mallorca hat eine geschützte Herkunftsbezeichnung und ist das typischste Produkt der ganzen Inselgruppe, außerdem eine der meistkonsumierten Süßigkeiten sogar auf dem spanischen Festland.

[contentblock id=39 img=html_left.png]Auch die Sobrasada aus Mallorca ist seit 1996 ein Produkt mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Es ist eine Wurstspezialität aus sehr fein zerkleinertem Schweinefleisch, Salz, Pfeffer und Paprika. Sie wird auf allen Inseln hergestellt und ist aber bis weit über die Inselgruppe hinaus bekannt. Aus Mallorca stammen noch weitere Lebensmittel, die auch Qualitätssiegel besitzen. Von den Olivenbäumen der Insel mit den Olivensorten Arbequina und Picual stammt das mallorquinische Olivenöl mit der Ursprungsbezeichnung “Oli de Mallorca”. Die mallorquinischen Mandeln werden unter der Garantiemarke “Ametla Mallorquina” vertrieben und der Honig der einheimischen Imker ohne chemische Verarbeitung trägt die Garantiemarke “Garantía Esmel”.

Auch die Weine aus Mallorca sind erwähnenswert! Wie auch die Oliven und die Mandeln ist auch der Wein eine mediterrane Kulturpflanze und gehört traditionell zur Identität der Insel. Es gibt verschiedene Weine aus Mallorca mit Geografischer Ursprungsbezeichnung: Binissalem, Pla i Llevant, Vi de la Terra Mallorca und Vi de la Terra Serra de Tramuntana-Costa Nord. Auf den Balearen gibt es auch typische Liköre, zwei davon kommen aus Mallorca mit Geografischer Herkunftsbezeichnung: der “Herbes de Mallorca”, hergestellt aus Pflanzen und Kräutern der Insel und der “Palo”, aus Chinarinde und Enzian mit karamellisiertem Zucker.

Es gibt viele traditionelle Rezepte mit vielfältigen Grundzutaten guter Qualität, die direkt von der Insel stammen. Sehr bekannt und beliebt sind auch die mallorquinischen Suppen mit Gemüse der Saison, Fleisch und anderen Zutaten. Ein weiteres typisch mallorquinisches Gericht ist Frit Mallorquí, zubereitet mit Fleisch oder Fisch in vielen Variationen.

Osterurlaub: Zur „Semana Santa“ nach Mallorca

Kreuzigungs-Altäre, Trommel-Rhythmen und ins Büßergewand gehüllte Gestalten: Ostern gilt auf Mallorca als wichtigstes religiöses Fest. Während der „Semana Santa“, wie die Karwoche genannt wird, zelebrieren tausende Einheimische und Besucher die Passion Christi. Vom 29. März bis 5. April 2015 ziehen feierliche Prozessionen durch die Straßen der Baleareninsel, so zum Beispiel der „Sant Crist de la Sang“-Umzug am Gründonnerstag in Palma. Nicht nur für Gläubige sehenswert ist auch die Kreuzabnahme „Davallament“ am Karfreitag in Pollença. Wer neben Mallorcas Kultur auch die Natur entdecken will, verbringt seinen Osterurlaub in einem der Grupotel-Häuser Parc Natural & Spa oder Gran Vista & Spa im Norden.

Traditionsgemäß beginnen die Feierlichkeiten in nahezu allen Orten der Insel am Palmsonntag (29. März 2015) mit der Weihe der Palmwedel, die an den Einzug Jesu Christi in Jerusalem erinnern sollen – mehr als 75 Prozent der Einwohner sind katholisch, rund 50 Bruderschaften gibt es auf der Insel. Der größte und bekannteste Umzug ist „Sant Crist de la Sang“ am Gründonnerstag in Palma. Ab 19 Uhr, mit Einbruch der Dunkelheit, verwandeln gut 4.000 teilnehmende Büßer die Inselhauptstadt in einen mystischen Ort: Eingehüllt in bodenlange Kutten mit Spitzhauben ziehen sie von der Misericòrdia-Kirche im Takt der Trommeln durch die Gassen zur Kathedrale. Viele von ihnen schultern gemeinsam zentnerschwere Holzkreuze oder tragen Altäre mit Heiligenfiguren. Meist endet die Prozession erst weit nach Mitternacht. Ebenso eindrucksvoll ist das „Davallament“ am Karfreitag in Pollença im Inselnorden, bei der Gläubige ab 20 Uhr die Kreuzabnahme Jesu nachstellen. Als Schauplatz dient die kleine Kapelle auf dem 170 Meter hohen Kalvarienberg. In andächtigem Schweigen nehmen sie die Christusfigur vom Kreuz und tragen sie im Schein der Fackeln über 365 Stufen bergab zur Pfarrkirche Nostra Senyora dels Àngels.

[contentblock id=39 img=html_left.png]Hoteltipps

Die Grupotel-Häuser Parc Natural & Spa (5 Sterne) in Playa de Muro und Gran Vista & Spa (4 Sterne) in Ca´n Picafort sind ideal für einen erlebnisreichen Osterurlaub: In unmittelbarer Nähe zum Meer gelegen, bieten sie Gästen mit dem hoteleigenen Programm „Grupotel Natur“ die Möglichkeit, Mallorca abseits der bekannten Wege zu entdecken. Preisbeispiel: Das DZ inkl. Frühstück kostet pro Nacht im Grupotel Parc Natural & Spa ab 156 €, im Grupotel Gran Vista & Spa ab 75 €. www.grupotel.com, www.grupotelnatur.com

Grupotel Hotels & Resorts gehört zu den größten Hotelunternehmen auf den Balearen. Hauptgesellschafter Miguel Ramis hat sein erstes Hotel 1968 auf Mallorca eröffnet. Der Gast kann zwischen 35 Drei- bis Fünf-Sterne-Anlagen auf Mallorca, Menorca, Ibiza und in Barcelona wählen. Die meisten der Häuser liegen direkt am Strand und verfügen über großzügige Garten- und Poolanlagen.

AHM

Ladies only: Weihnachts-Shopping in Palma mit der besten Freundin

Lichter hüllen die Altstadt in festlichen Glanz, die Geschäfte sind weihnachtlich dekoriert, auf den Adventsmärkten duftet es nach Schmalzgebäck – das winterliche Palma de Mallorca lädt zum Bummeln, Einkaufen und Genießen ein. Besonders entspannt shoppen Gäste des zentral gelegenen 4-Sterne-Hotels Tres: Bei einem Aufenthalt ab 3 Nächte (ab 255 €/Pers.) ist auf Wunsch ein persönlicher Einkaufsbegleiter buchbar (125 €/halbtags). Er berät individuell und weiß, wo die passenden Läden zu finden sind. So begeben sich Luxusliebhaber auf die Prachtstraßen Paseo del Borne und Avenida Jaume III. Schnäppchenjägerinnen durchstöbern die Boutiquen im historischen Stadtkern oder lassen sich im Passeig per l’Artesania bei der Geschenkesuche inspirieren: Dort präsentieren Glasbläser, Keramiker und Juweliere handgefertigte Einzelstücke. Mit den Adventsmärkten auf der Plaza Mayor und der Plaza de España kommt Weihnachtsstimmung auch bei durchschnittlich 15 Grad auf. www.hoteltres.com

AHM

[contentblock id=74 img=html_left.png]