Frankfurter Weihnachtsmarkt © visitfrankfurt / Holger Ullmann
Advent & Weihnachtsmärkte Deutschland

Frankfurter Weihnachtsmarkt mit Beth- und Quetschemännchen (abgesagt)

Update 2020: Frankfurter Weihnachtsmarkt 2020 findet nicht statt

„Über Wochen hat die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF) ein detailliertes Hygienekonzept ausgearbeitet und wir haben darauf gehofft, dass uns dadurch ein Weihnachtsmarkt gelingt, den wir alle mit einem guten Gefühl besuchen können. Die dynamische Entwicklung der letzten Zeit zeigt aber, dass dies in diesem Jahr einfach nicht möglich sein wird“, so TCF Geschäftsführer Thomas Feda.

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt mit seiner einmaligen Kulisse, den vielen Lichtern und Düften, gehört historisch in der Adventszeit zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt. Geplant war, in diesem Jahr den Markt zu entzerren, auf größere Flächen auszudehnen und die Bebauungsstruktur in aufgelockerter Weise zu konzipieren.

„Unsere theoretischen Planungen sind abgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt müssten jedoch erste logistische Vorbereitungen getroffen werden, die bereits größere Kosten verursachen. Wenn wir die Durchführung des Frankfurter Weihnachtsmarktes jetzt weiterverfolgen würden, könnte es sein, dass wir kurz vorher absagen oder nach wenigen Tagen schließen müssen. Dieses wachsende Risiko erschwert die Planungen aller Beteiligten. Darum war es wichtig, jetzt eine Entscheidung zu treffen“, ergänzt Feda.

Vorjahre:

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt ist einer der ältesten und größten Deutschlands. Umrahmt von den Kulissen von Römerberg und Paulskirche, erstrecken sich die ca. 200 weihnachtlich dekorierten Stände bis zum Mainufer, zum Stoltze-Platz und zur Hauptwache. Klassische Artikel wie Weihnachtsschmuck und –dekoration oder Kerzen werden ebenso angeboten, wie neuzeitliches Kunsthandwerk.
Das kulinarische Angebot beinhaltet Frankfurter Spezialitäten wie Beth- und Quetschemännchen, rustikale Produkte wie Maronen, Waffeln, Gans, Reibekuchen oder Grillspezialitäten, wie auch ein internationales Angebot. Besonders spannend sind die neuen Interpretationen von typischen Frankfurter Spezialitäten: Handkäs-Fondue oder Grüne Soße-Crepes mit Ochsenbrust.

Frankfurter Weihnachtsmarkt © visitfrankfurt / Holger Ullmann
Frankfurter Weihnachtsmarkt © visitfrankfurt, Foto: Holger Ullmann

Beth- und Quetschemännchen
„Brenten“, „Bethmännchen“ und „Quetschemännchen“ können als typisch frankfurterische
Backwaren auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken. Leider haben jedoch die
schüchternen Verehrer der heutigen Zeit nicht mehr die Möglichkeit, wie die Junggesellen des 19. Jahrhunderts. Diese pflegten ihrer Verehrten ein „Quetschemännchen“ ins Haus zu schicken, behielt sie es, durfte er hoffen, sandte sie es zurück, wurde er nicht erhört.

Der Frankfurter Weihnachtsbaum
Der Baum ist alljährlich das Wahrzeichen des Frankfurter Weihnachtsmarktes und erfüllt den Römerberg durch seine 6500 funkelnden Lichter mit Weihnachtsstimmung. In diesem Jahr ist der Baum ein Geschenk aus dem hessischen Spessart, genauer aus Schlüchtern. Die Rotfichte ist ca. 80 Jahre alt, 31 Meter hoch und etwa 6,2 Tonnen schwer. Als Ausgleich für die Fällung wurden in Schlüchtern 50 neue Bäume gepflanzt. Nach seiner Zeit auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt wir der untere Teil des Stammes in einer Behindertenwerkstadt im Main-Kinzig-Kreis verarbeitet.

Glühwein, Geschichten & Gebäck. Der Frankfurter Weihnachtsmarkt mit allen Sinnen – ein spezieller Stadtrundgang
Es werden Geschichten über das historische und moderne Frankfurt und Frankfurter Persönlichkeiten verwoben mit Informationen zum Weihnachtsmarkt, Frankfurter Spezialitäten und innovativen oder besonderen Standkonzepten. „Mit allen Sinnen“ heißt er, weil man Frankfurt nicht nur sehen und hören kann, sondern auch schmeckt, riecht und fühlt. Der sprichwörtliche Höhepunkt des Rundgangs ist der Panoramablick vom Altan der Alten Nikolaikirche. Der Rundgang wird an den Adventswochenenden in Deutsch und Englisch zu festen Zeiten angeboten. Tickets gibt es in der Tourist Information Römer, Römerberg 27.

Glühweintasse 2018
Die diesjährige Glühweintasse bezieht sich in ihrer Gestaltung auf das Jahrhundertprojekt Altstadt. Sie zeigt den Krönungsweg in skizzenhafter Form und einen weihnachtlich interpretierten Krönungszug. Farblich ist die Tasse in Violetttönen gehalten. Außen ein eher lichtes Flieder, im Innendekor ein tiefes, dunkles Violett.
T+C

Veranstaltungen in Frankfurt – Übersicht und Tickets bei eventim