©MPaola - stock.adobe.com - cosamia
Gourmetreisen Italien Kurzreisen

Pasta für Genießer – Benvenuti in Bologna

Wer liebt sie nicht, die Spaghetti Bolognese. Und wo kommen sie her? Aus Bologna natürlich! Nur dass in der italienischen Metropole eigentlich Tagliatelle zu der berühmten Pastasauce gegessen und dort “Tagliatelle al ragù” genannt werden. In Bologna werden Sie die Spaghetti Bolognese vergeblich auf der Menükarte suchen. Die gibt es mittlerweile in Restaurants auf der ganzen Welt, aber eben nicht in bella Italia und schon gar nicht in Bologna.

Doch es kommt nicht von ungefähr, dass Bologna Namensgeberin für eins der wichtigsten Pastagerichte Italiens wurde. Nirgendwo wird so gut gegessen wie hier. Gut, dass behauptet ja jede Stadt in Italien von sich. Doch Bologna ist das Paradies für Feinschmecker. Schon im Mittelalter wurde ihr auf Grund der deftigen Küche der Beiname “la grassa” (die Fette) verliehen. Der beste Mortadella wird hier hergestellt, die Tortellini sollen hier erfunden worden sein und in der Innenstadt gibt es mehr Schinken-, Käse- oder Pasta-Feinkostläden als irgendwo sonst in Italien.

Bologna ist die Hauptstadt der Provinz Emilia-Romagna, wo der Parmaschinken, Parmesankäse und Balsamico-Essig zu Hause sind. So ist es kein Wunder, dass die Idee zum ersten Freizeitpark, in dem sich alles um kulinarische Genüsse dreht, ausgerechnet hier geboren wurde. Oscar Farinetti, Gründer der Feinkostkette “Eataly”, eröffnete 2017 vor den Toren Bolognas den größten Food-Freizeitpark der Welt, die “FICO Eataly World”. Es ist wie ein Schlaraffenland der italienischen Küche. Auf ca. 200.000 Quadratmetern dreht sich hier alles nur um eine Sache: Essen! Und das Beste daran: Der Eintritt ist kostenlos.

Übrigens, Bologna hat drei Beinamen: “la grassa, la rossa e la dotta” (die Fette, die Rote und die Gelehrte). Die Fette wegen der schmackhaften Spezialitäten, die Rote wegen der roten Ziegeldächer und auch der politischen Richtung der “Bolognesi” und die Gelehrte wegen der berühmten und ältesten Universität Europas. Die Rote ist auch bekannt für ihre “Portici” (Arkadengänge), die der Stadt ihr einmaliges Bild schenken. Insgesamt sind 38 Kilometer überdacht, was nicht nur bei Regen sehr praktisch ist. Wenn es im Sommer heiß wird, können Sie entspannt im Schatten die Stadt erkunden.

Nach Ihrem ausgiebigen Stadtbummel kommen Sie im neuen Spar mit!-Hotel “Relais Bellaria Hotel & Congressi” zur Ruhe. Ihr 4-Sterne-Hotel liegt mitten in der Natur, in einer weiträumigen Parkanlage im Südosten Bolognas, Olivenbäumchen im Garten inklusive. In den Sommermonaten können Sie sich auch im herrlichen Außenpool abkühlen oder auf den Sonnenliegen entspannen. Perfetto!

Der schiefe Turm steht ja bekanntlich in Pisa und ist weltberühmt. Doch Bologna hat gleich zwei schiefe Türme, die “due torri”. Die zwei Türme sind das Wahrzeichen Bolognas, Mittelpunkt der Stadt und beliebter Treffpunkt. Wie gesagt, die Spaghetti Bolognese werden Sie hier nicht finden, aber die Tagliatelle al ragù, Mortadella, Tortellini, Parmesan-Käse …

Benvenuti in Bologna, der “fettesten” Stadt Italiens!

Tortellini, Mortadella und die Pasta alla Bolognese
Reisearrangement im Relais Bellaria Hotel & Congressi in San Lazzaro di Savena / Italien. Modernes Haus in ruhiger Lage im Südosten Bolognas mit Außenpool und schönem Garten, Altstadt von Bologna 5 km, inklusive schmackhaftem 3-Gänge-Menü, Weinprobe, Biscotti und Aperol Sprizz. Zur Begrüßung ein Päckchen hausgemachte “Biscotti” (typisches Gebäck aus der Region, 1 x pro Zimmer), ein Aperol Sprizz im Hotelgarten oder an der Bar (0,2 l), 1 x abends regionales 3-Gänge-Menü im Hotelrestaurant (Wert 25 Euro). Führung durch das Weingut “Cantine Zuffa” in Imola mit anschließender Weindegustation (Verkostung von 5 Weinen inklusive kleiner Häppchen, Führung erfolgt in englischer Sprache, 30 km entfernt, Wert 15 Euro pro Person). Pro Person ab 169 Euro.