Panometer Dresden © asisi
Museum & Ausstellung

Panometer Dresden

360°-Panorama »DRESDEN 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt« von Yadegar Asisi wird seit 12. Januar 2019 im Panometer Dresden gezeigt. Die mit dem German Design Award 2016 ausgezeichnete Panoramaausstellung »DRESDEN 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt« ist im Panometer Dresden zu sehen.

Panometer Dresden © asisi
Panometer Dresden © asisi

Das Panorama wird bereits zum fünften Mal präsentiert und freut sich konstanter Beliebtheit sowohl bei Gästen der Stadt sowie den Dresdnern. Daher wird es in dieser Laufzeit länger gezeigt – mindestens bis Herbst 2019. Das etwa 3.000 qm große Panorama DRESDEN 1945 zeigt die zerstörte Innenstadt von Dresden unmittelbar nach den alliierten Bombardements im Februar 1945. Im Maßstab 1:1 erlebt der Betrachter die Ausmaße der Zerstörungen wie vor 74 Jahren vom Rathausturm am Rande der Altstadt. Über der Szenerie liegen schwere Rauchschwaden und einzelne Brände erleuchten die apokalyptische Trümmerlandschaft. Eine begleitende multimediale Ausstellung führt in die Thematik ein. Entstanden in enger Zusammenarbeit mit dem Historiker Steffen Liebscher als wissenschaftlichem Betreuer und Mathias Thiel, Kreativdirektor der asisi GmbH, spannt sie den Bogen der Stadtgeschichte von der Jahrhundertwende um 1900 über die Weimarer Republik, die Zeit des Nationalsozialismus bis hin in die Nachkriegszeit und die Anfänge der DDR. Ein Filmbeitrag schenkt Zeitzeugen der Bombardements und des Weideraufbaus Gehör. Dresdner berichten aus ihren Kindheits- und Jugendtagen und geben dem Antrieb, die zerstörte Stadt zu enttrümmern und ein neues Leben zu beginnen, ein Gesicht.

DRESDEN 1945 stellt nicht die Opfersituation Dresdens in den Vordergrund, sondern lenkt den Blick auf einen weiteren Kontext: Schon mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 hatten die innere Zerstörung Dresdens, die Vernichtung von zig Menschenleben und ab 1939 zahlreicher Städte in Europa begonnen. Durch deutsche Angriffe wurden beispielsweise Rotterdam, Coventry, Stalingrad oder Warschau zerstört. Monatliche Intensivführungen geben umfassenden Einblick und Hintergrundwissen.

Ein pädagogisches Vermittlungsangebot vertieft das Hintergrundwissen zu den Geschehnissen in Ausstellung und Panorama. Es werden verschiedene Führungen, Vorträge und Veranstaltungen durchgeführt. Monatlich finden so zum Beispiel Intensivführungen statt, bei denen die Besucher nach einem Empfang mit heißem Saft mehr über die Entwicklung Dresdens bis in die Zeit des Nationalsozialismus erfahren, wichtigen Augenzeugen der damaligen Zeit begegnen und gemeinsam mit dem Ausstellungsguide das Panorama besuchen. Hier werden sie auf Details im Rundbild aufmerksam gemacht und lernen das Schicksal weiterer zerstörter Städte im Zweiten Weltkrieg kennen.

Veranstaltungen in Dresden bei eventim

spar-mit! – Angebot Dresden: Panorama der Superlative, Wein und Süßes: