Musical & Shows

Shakespeare erobert Berliner Musicalbühne – Premiere am 10. August

Über 400 Jahre sind Shakespeares Klassiker alt und wer meint ein Musical mit Theaterstücken und Gedichten aus dem mittelalterlichen Globe Theatre in London könnte heutzutage langweilig sein, der kann sich vom 10. August bis 4. September in Bernhard Kurz neuester Showproduktion „Shakespeare’s Musical Comedy“ im Estrel Berlin vom Gegenteil überzeugen. Die Handlung der Musical-Komödie ist ebenso verwirrend wie humorvoll-verrückt: Shakespeare muss mit einer untalentierten Schauspieltruppe drei seiner Werke vorführen, um die Götter von seinem überragenden Genie zu überzeugen. Die Show führt in zwei kurzweiligen Stunden auf komödiantische Weise durch Stücke wie „Der Sturm“, „Hamlet“, „Ein Sommernachtstraum“, „Othello“ und „Romeo und Julia“. Die sieben Darsteller schlüpfen dabei nicht nur in mehrere Rollen, sondern spielen in bester „Monty Python“-Tradition, auf den verschiedensten Ebenen gleichzeitig. Darüber hinaus geben Regisseur Hans Neblung sowie der Künstlerische Direktor Paul Langley neben den komödiantischen auch den musikalischen Elementen in „Shakespeare’s Musical Comedy“ viel Raum: Die pointierten Dialoge und Szenen werden dabei von mitreißenden Hits der letzten 50 Jahren gekrönt. Diese ungewöhnliche Kombination macht die Show zu einem Theatererlebnis, das Shakespeare sicherlich selbst zum Schmunzeln gebracht hätte.

Die Hauptrollen des Stückes sind mit einer Auswahl der besten Musicaldarsteller Deutschlands besetzt. Als „Shakespeare“ überzeugt Henryk Reimann, der nach seiner Ausbildung an der Hamburger Sängerakademie in zahlreichen Theater- und Musicalproduktionen mitwirkte. Eigene Programme in der Hamburger und Berliner Kleinkunstszene führten zu CD-Produktionen mit Lotti Huber, Max Raabe und Tim Fischer.

In der weiblichen Hauptrolle brilliert die Musical- und Opernsängerin Denise Norton als „Miranda“, die in „Shakespeare’s Musical Comedy“ die Sekretärin des Dichters spielt und seine kreativen Wortspiele für die Ewigkeit festhält. Die Neuseeländerin gehörte 1985 zur Original-Besetzung bei „Cats“ in Hamburg und war als Fee in der Produktion von „Die Schöne und das Biest“ zu sehen. Matthew Cutts, der schon in Musicals wie „Starlight Express“ und „Joseph“ auftrat, verkörpert die alternde Musen-Göttin „Thalia“, die als göttliche Instanz immer wieder in das Geschehen von Shakespeares Schauspieltruppe eingreift. Gleich vier Charaktere, darunter Julia aus „Romeo und Julia“ und Flaut aus „Ein Sommernachtstraum“, übernimmt Marion Welch. Die Hamburgerin, die durch Werbejingles wie „Like ice in the sunshine“ und “Sippin’ on Bacardi Rum” berühmt wurde, stand als Sängerin mit Howard Carpendale, Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen auf der Bühne und im Studio.

„Shakespeare’s Musical Comedy” 10. August bis 4. September 2011
Mi bis Sa 20.30 Uhr und So 19.00 Uhr
Tickets von 19 bis 48,50 Euro zzgl. VVK und Ticketgebühr
Karten unter Ticket-Hotline 030 6831 6831, www.stars-in-concert.de

Show-Übernachtungs-Package
Das Estrel Hotel hat für Kurzurlauber bis zum 31. August ein Package geschnürt:
1 Übernachtung, Frühstücksbuffet, Showbesuch „Shakespeare´s Musical Comedy“
für 56 Euro pro Person im Doppelzimmer
Reservierungen unter 030 6831 22522 oder www.estrel.com