Advent & Weihnachtsmärkte, Afrika, Asien, Gourmetreisen

Woher kommen unsere Weihnachtsgewürze Zimt und Vanille?

Ob Plätzchen, Lebkuchen oder Glühwein – all diese Leckereien verbindet während der Adventszeit eine Besonderheit: ihre Geschmacksnote. Reiseveranstalter FTI verrät den Ursprung der beliebten Aromen und hält ganz besondere Ausflugsideen bereit.

Zimt, Vanille und Kardamom dürfen bei keinem klassischen Adventsrezept fehlen. Doch woher stammen die feinen Aromen, die jedes Gericht versüßen oder veredeln? „Die Inseln Sansibar und Sri Lanka sind nicht nur paradiesische Urlaubsorte, sondern auch die Heimat einer Vielzahl von Gewürzen. FTI-Kunden haben auf Reisen in die Ziele die Möglichkeit die exotischen Weihnachtszutaten kennenzulernen“, so Ulrike Schäfer, Group Head of Destination Africa.

Sansibar: Atoll der Gewürze
Im Laufe der letzten Jahrhunderte haben Händler auf der Trauminsel vor Afrika Zimt, Nelken, Kardamom und noch vieles mehr angepflanzt, denn das dortige Klima bietet die idealen Bedingungen für den Anbau. Die Gewürze werden in die ganze Welt exportiert und auch dort spielen Zimt und Kardamom eine wichtige Rolle: Sie verfeinern nicht nur jedes Gericht, sondern werden auch von den Einheimischen als Naturmedizin verwendet. Daher empfiehlt Ulrike Schäfer: „Kein Aufenthalt ist vollständig ohne einen Besuch auf einer unserer sorgfältig ausgesuchten Gewürzfarmen. Besucher lernen dort die Eigenschaften, die Nutzung und den Geschmack der einzelnen Aromen kennen.“

Vanille aus Sri Lanka
Ursprünglich stammt das Vanillegewürz aus Mexiko und Mittelamerika, wird aber heute überwiegend auf Madagaskar und mittlerweile auch auf Sri Lanka angepflanzt. Vanilleschoten sind getrocknete Blüten unterschiedlicher Orchideenarten – insgesamt existieren nur 15 dieser Art. Im Handel ist die Hauptgattung als Bourbon-Vanille bekannt, die beispielsweise zum Plätzchen backen verwendet wird. Paul Heimo, Group Head of Destination Indian Ocean, verrät einen Geheimtipp: „Der Fernsehjournalist Michael Kreitmeir hat vor 20 Jahren das Waisenhaus ‚Little Smile‘ in Koslanda, ein Dorf in den Bergen Sri Lankas, gegründet und betreibt zudem seit einigen Jahren eine Farm, wo er Vanille, Zimt, Muskat und Nelken anbaut. Ab Frühjahr 2020 eröffnet er daneben ein Hotel. Urlauber haben so die Gelegenheit auf einer FTI-Privatrundreise „A la Carte“ mitzuerleben, wie die Gewürze dort wachsen und verarbeitet werden.“

Preisbeispiele:
Spice Island, Sansibar, Tansania
7 Nächte mit Halbpension inklusive Flug ab München ist zum Beispiel am 20.03.2020 ab 1.395 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Privatrundreise Höhe Punkte Sri Lankas, Indischer Ozean
7 Nächte mit Vollpension inklusive Flug ab Frankfurt ist zum Beispiel am 21. 04.2020 ab 1.383 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Buchungen und Informationen unter www.fti.de

Passend zu diesen Reiseinformationen haben wir folgende Themen für Sie recherchiert: