So feiert Hessen: Traditionsreiche Feste und Veranstaltungen 2014

Festivals, Märkte und Straßenfeste –Hessens Regionen bieten jede Menge Veranstaltungen, die eine Reise wert sind und für einen abwechslungsreichen Aufenthalt sorgen. Unter www.hessen-tourismus.de erhalten Interessierte einen Überblick über einige ausgewählte Angebote, die garantiert keine Langeweile aufkommen lassen.

Herrlich hessisch“: Hessentag 2014 in Bensheim

Das größte hessische Landesfest wartet vom 6. bis zum bis 15. Juni 2014 in Bensheim an der Bergstraße mit zahlreichen Events und einem bunten Rahmenprogramm auf seine Besucher. Die Berliner Gruppe Seeed wird den „Hessentag 2014“ eröffnen. Darüber hinaus werden auch Xavier Naidoo, Bryan Adams, Billy Idol, Adel Tawil und die finnischen Stars von Sunrise Avenue auf der Bühne stehen und für die richtige Stimmung sorgen. Comedy-Events, Lesungen, Musicals und Theateraufführungen runden das Angebot ab. Infos: www.hessentag2014.de

Schon vor dem Hessentag wird Darmstadts City rund um das Residenzschloss vom 29. Mai bis zum 1. Juni 2014 beim traditionellen Schlossgrabenfest gerockt. Mit dabei auf Hessens größtem Musikfestival sind rund 100 Bands wie beispielsweise Christina Stürmer, Bosse und Exclusive. Der Eintritt ist frei. Infos: www.schlossgrabenfest.de

Feiern an der Lahn: „3 Tage Marburg 2014“

Vom 11. bis zum 13. Juli 2014 ist Marburg im Ausnahmezustand: Bei dem jährlichen Stadtfest „3 Tage Marburg“ werden Jung und Alt bei zahlreichen Veranstaltungen in der Innenstadt, im Schlosspark und am Lahnufer mit über 60 Musikgruppen und mehr als 300 Ständen unterhalten. Besuchern bietet die mittelhessische Universitätsstadt ein spezielles Veranstaltungspaket an. Das Angebot enthält zwei Übernachtungen mit Frühstück sowie die Teilnahme an einer Stadtführung und bietet den idealen Ausgangspunkt für ein erlebnisreiches Wochenende. Das Paket kostet ab 99 Euro pro Person. Infos: www.marburg.de

Elvis lebt: 13. Europäisches Elvis Festival in Bad Nauheim

Pflichttermin für alle Elvis-Fans: Vom 15. bis zum 17. August 2014 wird dem King of Rock ’n’ Roll in Bad Nauheim bereits zum 13. Mal das „European Elvis Festival“ gewidmet. Besucher erleben dabei unvergessene Musik von namenhaften Cover-Bands sowie Kino-Sessions und Cadillac-Corsos und erleben den Spirit des Weltstars, der hier 1958 seinen Militärdienst antrat und damit Bad Nauheim zu seinem „European Home“ machte. Infos: www.bad-nauheim.de

[contentblock id=39 img=html_left.png]Musikalischer Taunus: „Idstein JazzFestival“

Musikalisch wird es auch in Idstein: Das Städtchen im Taunus wird während des „Idstein JazzFestivals“ vom 18. bis zum 20. Juli 2014 zur großen Open-Air-Bühne. Zahlreiche Bands spielen auf insgesamt sechs Bühnen von Modern Jazz über Swing bis zu Oldtime alles was Musikerherzen erfreut. Und das vor der romantischen Kulisse der Altstadt mit Fachwerkhäusern und Hexenturm. Freitag und Samstag kostet der Eintritt elf Euro. Am Sonntag zahlen Besucher sechs Euro pro Person. Infos: www.idstein-jazzfestival.de

Heimat- und Wasserfest „Zissel“ in Kassel

Das größte nordhessische Heimat- und Wasserfest – der „Zissel“ an der Fulda – zieht seit Jahrzehnten tausende Besucher an und ist mittlerweile weit über die Stadtgrenzen Kassels bekannt. Vom 1. bis zum 4. August 2014 bietet die Documenta-Stadt daher wieder zahlreiche Attraktionen zu Lande und zu Wasser. Ein besonderes Highlight ist der Wasserfestzug mit über 200 geschmückten Booten. Livemusik und kulinarische Leckereien runden das Angebot ab. Infos: www.zissel.de

Nordhessen geschmackvoll!: 10. Nordhessisches Spezialitätenfestival in Melsungen

Die Fachwerkstadt Melsungen wird am 12. Oktober 2014 zum zehnten Mal kulinarische Hauptstadt Nordhessens. Von 11 bis 18 Uhr präsentieren zahlreiche Hersteller auf dem Melsunger Marktplatz und in den umliegenden Straßen kulinarische Traditionen und Innovationen der nordhessischen Esskultur. Ahle Wurscht und Schmand zusammen mit Apfelschaumwein und Käse, Honig, Fisch und verschiedene Obstbrände laden zum Entdecken, Probieren und Kaufen ein. Darüber hinaus sorgen ein Kulturprogramm sowie zahlreiche Kinder-Mitmachaktionen für die Unterhaltung der Gäste. Infos: www.nordhessen-geschmackvoll.com

gce

Am 4. Mai wird der Weltfischbrötchentag gefeiert

Ob auf dem Teller, im Brötchen oder im Netz: In den Ostseebädern Schleswig-Holsteins hat Fisch zu jeder Jahreszeit Saison. Grund genug, dass sich viele Ostseebäder zusammengetan haben, um am 4. Mai 2013 wieder ein unschlagbares Duo an der schleswig-holsteinischen Küste zu feiern: den Fisch und sein Brötchen, welche zusammen eine der leckersten Köstlichkeiten im Norden ergeben. „Unsere Gäste lieben das Fischbrötchen so sehr wie wir. Deshalb feiern wir am 4. Mai das Kultbrötchen“, so Katja Lauritzen, Geschäftsführerin des Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. (OHT). „Das Fischbrötchen ist unsere Currywurst“, ergänzt Claudia Drögsler, Marketingleiterin des OHT. Diesen Termin sollte man sich auf jeden Fall im Kalender vormerken, denn dazu lassen sich die Ostseebäder von einzigartigen Fischbrötchen-Kreationen über Wettbewerbe bis hin zum längsten Fischbrötchen der Küste einiges einfallen.

Laboe macht den Weltfischbrötchentag spannend: Wer kreiert das leckerste Fischbrötchen? Da lassen sich die Profis nicht lange bitten und nehmen am Wettbewerb “Leckerstes Fischbrötchen Laboes“ teil. Aber auch für alle Hobby-Fischbrötchen-Experten hat sich Laboe etwas ausgedacht. Im Restaurant Heimathafen können die Gäste die Zutaten für ihr Lieblings-Fischbrötchen selber wählen. Das fertige Brötchen wird dann frisch zubereitet auf der Terrasse serviert. Der Fischkutter Röde Sild lädt beim Open Ship dazu ein, mal einen echten Kutter von Innen zu besichtigen.

In Heikendorf wird die Jugend aktiv: Auf einem historischen Feuerschiff lädt die Jugendsparte des Heikendorfer Yachtclubs zu einem Open Ship, dazu gibt es Fischbrötchen satt. Und weil man Fischbrötchen am besten auf dem Meer genießt, kann man mit der MS Wiking auf Tour über die Kieler Förde gehen. Vor der Tourist-Information sorgt zudem der Förderverein Fischereigeschichte Möltenort in typischer Fischermontur für maritimes Ambiente. Mit Lachsvariationen im Brötchen, einer leckeren Auswahl an Fischtapas und einer kleinen Ausstellung werden die Gäste willkommen geheißen.

In Schönberg wird geschunkelt, wenn der Shanty-Chor „Ole Schippn Laboe“ schleswig-holsteinisches Liedgut präsentiert. Dazu muss natürlich ein Fischbrötchen gekostet werden, wie zum Beispiel die besondere Weltfischbrötchentagskreation der Fischräucherei Ehlers. Mit der „MS Kieler Sprotte“ können die Gäste außerdem von der Seebrücke aus in See stechen.

Musikalisch geht es auch in Heiligenhafen zu. Neben zwei Shanty-Chören erwarten die Besucher plattdeutsche Klänge von Lui Live. Zum Weltfischbrötchentag feiert auch das neue Erlebnis-Restaurant „Treffpunkt Fischhalle“ seine Eröffnung und begeistert die Gäste mit frischen Fischbrötchen und seiner einzigartigen Architektur in Form eines Schiffes.

Nur wenige Kilometer weiter nördlich kommen Jäger und Sammler an der Hohwachter Bucht auf ihre Kosten. Beim „Fischbrötchenhopping“ mit dem Weltfischbrötchenpass gibt es tolle Preise zu gewinnen. Zum krönenden Abschluss des Fischbrötchen-Ehrentages erklingt ein Shanty-Chor-Konzert an der Seebrücke Flunder in Hohwacht.

Noch weiter nördlich in Eckernförde beginnt der Weltfischbrötchentag bereits am Freitag, den 3. Mai. Dann steigt Rauch auf bei Meergold Rehbehn und Kruse, und die Gäste können Räuchermeister Hartmann Hesse beim Räuchern zuschauen und das Original „Kieler Sprotten“-Brötchen testen. Der Samstag beginnt mit einem Konzert der Jazzband „Borby Dixies“ am Jungfernstieg, und auch bei „Mehrfisch“ an der Hafenpromenade werden dann leckere Fischbrötchen und andere maritime Delikatessen serviert.

[contentblock id=39 img=html_left.png]In Neustadt in Holstein können Genießer mit dem Kauf eines Fischbrötchens sogar etwas Gutes tun. Im Klüver’s Brauhaus am Hafen werden die Fischbrötchen verkauft, um einen Teil des Erlöses an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zu spenden. Das Hafencafé Seßelberg bietet Informationen rund um die leckeren Backwaren, die Klüvers Fischbrötchen so unwiderstehlich machen. Auch die Restaurants „Krabbe“ und „Miera Mare“ servieren exklusiv im Rahmen des Weltfischbrötchentages besondere Köstlichkeiten. Bei der ältesten Fischerinnung Deutschlands treffen die Besucher auf ein Fischerehepaar und können von den Beiden lernen, wie ein Fischernetz geknüpft wird. Auch auf dem Wasser geht es rund: Das Museum zeiTTor bietet in Zusammenarbeit mit dem Wassertaxi WaTaVo stündlich die „Historische Hafenrundfahrt“ an. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger bereichert das Festprogramm im Neustädter Hafen mit zwei Schiffen, welche zur Besichtigung für alle interessierten Besucher zur Verfügung stehen.

Auch das OstseeFerienLand, die erste „Urlaubsnation“, hat sich zum Weltfischbrötchentag einiges einfallen lassen. Im Ostseebad Kellenhusen kann man den „kleinsten Shanty-Chor der Welt“, Alleinunterhalter Addi Kahl, bewundern, der mit bekannten Shantys und Seemannsliedern, sowie plattdeutschen Döntjes und Geschichten keine Langeweile aufkommen lässt. In Grömitz haben sich drei renommierte Gastronomen – Familie Werner von der Seefahrtsklause, Gastronom Lars Falkenthal und Henrik Kramer vom Bistrorant Scampi – zusammen getan und werden auf dem Seebrückenvorplatz in einer Show-Küche gemeinsame Sache rund um das längste Fischbrötchen an der Küste machen. Fischer Owe, Urlaubsbotschafter der ostsee*schleswig-holstein und Comedian, passt auf, dass keiner zu früh vom langen Fischbrötchen nascht und steckt mit seiner lustigen Art alle an, die gerne und viel lachen. Für musikalische Unterhaltung mit typisch norddeutscher, handgemachter Musik sorgt die Gruppe „Timmerhorst“.

Die Sonneninsel Fehmarn feiert den 4. Mai mit einem Festumzug vom Hafen Burgstaaken in Richtung Burger Innenstadt Marktplatz im Rahmen des Jubiläums „50 Jahre Vogelfluglinie“. Die gastronomischen Betriebe „Lotsenhus“ und die „Fischereigenossenschaft“ werden die Gäste dazu mit köstlichen Fischbrötchen verwöhnen.

Auf der Internetseite www.weltfischbrötchentag.de wird bis zum Weltfischbrötchentag das aktuelle Programm zum Ehrentag des Fischbrötchens präsentiert.

Weitere Urlaubsinformationen sind beim Ostsee-Holstein-Tourismus e. V. unter 04503 / 888 525 und unter www.ostsee-schleswig-holstein.de erhältlich.

OHT

Premierengäste, Partys, Polarforscher: 22. Hanse Sail Rostock 2012 erwartet Millionenpublikum

Neues macht neugierig: Zahlreiche Premierengäste haben sich zur 22. Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August angekündigt und steigern damit die Vorfreude auf das maritime Volksfest, das zu den weltweit größten Treffen von Traditionsseglern und Museumsschiffen gehört. So nehmen unter den mehr als 200 teilnehmenden Schiffen erstmals die unter maltesischer Flagge stehende „Star Flyer“, die neben der russischen Viermast-Bark „Kruzenshtern“ zu den größten Segelschiffen gehört, die polnische Gaffelketsch „Olander“, der niederländische Gaffelschoner „Eldorado“ und der 108 Jahre alte Dampfschlepper „Woltman“ aus Hamburg Kurs auf die Hansestadt. Zudem steuert auch der rekonstruierte Schwimmkran „Langer Heinrich“ zum ersten Mal die Hanse Sail Rostock an. Er gehörte vor 100 Jahren mit einer Hubhöhe von 50 Metern und einer Hakenlast von 100 Tonnen zu den größten der Welt. Erstmals ist der Polarforscher Arved Fuchs mit seinem Haikutter „Dagmar Aaen“ zu Gast in Rostock. Eröffnet wird die Hanse Sail Rostock, zu der eine Million Besucher erwartet werden, durch das Läuten einer Schiffsglocke durch den Bundespräsidenten Joachim Gauck.

Nachdem 2011 die Windjammer das Bild der Sail dominierten, sind es in diesem Jahr die so genannten „Gemischtgetakelten“, die im Mittelpunkt stehen: Barkentinen, Brigantinen sowie Toppsegelschoner mit Rah- und Schratsegeln. So sind etwa die niederländische Barkentine „Atlantis“, die deutsche Brigantine „Greif“ oder der niederländische Toppsegelschoner „Gulden Leeuw“ zu bestaunen. Daneben sind Stammgäste wie die russische „Kruzenshtern“ oder die Hansekoggen wieder mit von der Partie.

Bereits am 8. August findet der musikalische Auftakt der Hanse Sail 2012 mit einem Konzert des Ensembles „junge norddeutsche philharmonie“ im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern auf dem ehemaligen Gelände der Neptunwerft statt. Den Startschuss zum maritimen Spektakel bildet die 4. Haikutter-Regatta am 8. August. Dabei steuern mehr als ein Dutzend dieser in Dänemark gebauten Traditionssegler vom dänischen Nysted kommend Warnemünde an.

Viele Schiffe bieten Mitsegelmöglichkeiten an. Im letzten Jahr haben 30.000 Besucher diese Möglichkeit genutzt. Mit der Hanse-Sail-App finden Gäste freie Plätze. Darüber hinaus sind Buchungen über die Tall-Ship-Buchungszentrale unter den Rufnummern 0381 208 52-26/-64 oder im Internet unter www.hansesail.com möglich.

Ein attraktives Landprogramm aus Live-Musik und Partys auf und vor zehn Bühnen und verschiedene Ausstellungen ergänzen das Schaulaufen der Schiffe. Als Partnerland der Sail ist die Republik Frankreich mit der Band „Sur le docks“ aus Dünkirchen dabei. Im Rostocker Rathaus stellt der russische Marinemaler Andrej Tron seine Arbeiten vor, in der Hochschule für Musik und Theater ist die maritime Kunstausstellung „Hanse Sail und Me(e)hr“ zu sehen.

TMV

Dresdner Stadtfest 2012: »Kunst trifft Wissenschaft«

Jedes Jahr im August wird halb Dresden zur Festmeile. Von der Hauptstraße bis hin zum Altmarkt tummeln sich auch 2012, vom 17. bis 19. August, Jung und Alt aus Dresden und aller Welt auf den Straßen, Wiesen und Plätzen der Stadt. Das Stadtfest zählt zu den beliebtesten Festen der neuen Bundesländer und zieht jährlich bis zu 400.000 Menschen in die Landeshauptstadt.

Feiern zwischen Wissenschaft und Kunst

Der Theaterplatz fungiert als kulturelles Kernstück des Stadtfestes. Auf der großen Hauptbühne direkt vor der Semperoper präsentieren bedeutende Künstler das Beste aus Musik und Theater. Neben beliebten Dresdner Kultureinrichtungen, wie der Philharmonie, der Staatsoperette und dem Ensemble des Theaters Junge Generation, werden auch in diesem Jahr wieder nationale und internationale Showacts auf dem Stadtfest für Unterhaltung sorgen und die Massen »ordentlich einheizen«. Für Abkühlung sorgt das Weindorf am Neumarkt oder ein kaltes Bier der Brauereien Freiberger und Radeberger, die das Brauen und Kühlen des Bieres in spannenden Experimenten vor allen Augen zur Wissenschaft machen.

Auf dem Altmarkt wird Wissenschaft ebenfalls ganz groß geschrieben. Familien und Kinder werden zum Mitmachen aufgerufen und erfahren spielend spannende Dinge aus der Welt der Forschung.

Lebendiges Elbflorenz

Auch die Neustadt bietet den Besuchern eine Menge Attraktionen. Die Hauptstraße zeigt sich gewohnt bunt, schrill und erfinderisch. Am Goldenen Reiter präsentiert sich Dresden als internationale Stadt der Künste. Auf den Elbwiesen am Königsufer laden Erfindungen aus dem Mittelalter und ein Experimentierareal zum Staunen ein, während am Abend können Feierwütige das Tanzbein schwingen können.

Unter dem Motto »Ein Gelände, eine Party, ein Dresden« wird die Nacht zum Tag gemacht. Verschiedene Dancefloors sorgen für Abwechslungen und bieten Musik für jeden Geschmack und den perfekten Ausklang für den Tag. Krönender Abschluss des Stadtfestes ist das große Feuerwerk am Sonntagabend, welches Dresden in die schillerndsten Farben taucht. Am besten lässt sich das Pyro-Spektakel ab 22.00 Uhr von der Brühlschen Terrasse sowie der Augustus- und Carolabrücke erleben.

Das offizielle Programm gibt es ab dem 16. Juli auf der Homepage des Dresdner Stadtfestes.

Infos: Dresdner Stadtfest 2012: 17. bis 19. August 2012, www.dresdner-stadtfest.com

DMG

200 Jahre Gäubodenvolksfest Straubing: Bayerns zweitgrößtes Volksfest feiert 200. Geburtstag

1812 marschiert Napoleon in Russland ein. Im niederbayerischen Straubing organisieren die Bürger zum ersten Mal ein Landwirtschaftsfest. Zunächst als Informationsveranstaltung für die ländliche Bevölkerung geplant, wurde daraus im Laufe von zwei Jahrhunderten Bayerns zweitgrößtes Volksfest mit jährlich rund 1,3 Millionen Besuchern. Zwischen dem 10. und 20. August wird der 200. Geburtstag des Straubinger Gäubodenvolksfestes in diesem Jahr mit einem spektakulären Jubiläums-Volksfest angemessen gefeiert.

Das Gäubodenvolksfest ist ein Mega-Event – selbst im deutschlandweiten Vergleich: 26.000 Komfort-Sitzplätze mit Rückenlehne in sieben Bierzelten warten auf die Besucher. 700.000 Maß Bier wollen die Festwirte in diesem Jahr ausschenken. Auch weil der Bierpreis im Vergleich zum Münchner Oktoberfest auf dem Gäubodenvolksfest traditionell deutlich günstiger ist: Durchschnittlich 9,10 Euro wollen die Münchner Oktoberfestwirte in diesem Jahr verlangen. Nur 7,90 Euro kostet die Maß auf dem Gäubodenvolksfest – ebenfalls ein Rekord.

[contentblock id=39 img=html_left.png]Im Zentralbereich des Gäubodenvolksfests haben die Besucher die Qual der Wahl zwischen 120 spektakulären Fahrgeschäften. Zum 200. Geburtstag wird in diesem Jahr auf dem Gäubodenvolksfest auch das Rad der Zeit zurückgedreht: In einem historischen Volksfestbereich, mit Fahrgeschäften, die schon die Großväter begeisterten und Bierzeltflair im Stil der letzten Jahrhunderte.

Die dem Gäubodenvolksfest unmittelbar angeschlossene Ostbayernschau ist mit 55.000 Quadratmetern Ausstellungs-, über 22.000 Quadratmetern Hallenflächen, 700 Ausstellern und voraussichtlich wieder 440.000 Besuchern die zweitgrößte Verbrauchermesse Deutschlands neben der Grünen Woche in Berlin. Entscheidender Unterschied zur Berliner Konkurrenz: bei der Ostbayernschau ist der Eintritt kostenlos.

Die Stadt Straubing wird während des Gäubodenvolksfests zur pulsierenden Metropole: Die Zahl der erwarteten 1,3 Millionen Festbesucher entspricht in etwa der 27-fachen Einwohnerzahl.

ots