Auch im Urlaub unzertrennlich: Urlaub mit Hund

Für immer mehr Deutsche ist ihr Haustier ein vollwertiges Familienmitglied, schreibt der Tierfutter-Hersteller Mars in einer aktuellen Studie. Und als Teil der Familie dürfen sie natürlich im Urlaub nicht fehlen. „Unsere Gäste fragen immer häufiger, ob sie ihr Haustier – in den meisten Fällen den Hund – auf die Reise mitnehmen können“, berichtet Carsten Cossmann, TUI Experte für Autoreisen und selbst Hundeliebhaber. Doch auch ausgefallene Haustiere wie ein Hängebauschwein oder Wellensittiche sind schon mit dem Reiseveranstalter in den Urlaub gefahren.

Tierisch schönes Hotel: Mitbewohner willkommen

Viele Hoteliers haben sich auf Tierfreunde schon eingestellt. Beispielsweise bietet TUI für die Anreise mit dem Auto rund 1.700 Hotels, vorrangig im Raum Deutschland, Österreich und Italien, in denen Haustiere willkommen sind. „Wichtig ist, dass die Mitnahme der Tiere gleich bei der Buchung beim Hotelier angefragt wird, da die Hotels nur eine bestimmte Anzahl von Vierbeinern aufnehmen. Dasselbe gilt für Ferienwohnungen“, erläutert Cossmann. Bei der Entscheidung fürs Hotel sollten Urlauber neben einer tierfreundlichen Anreise auch auf ein naturnahes Umfeld achten.

Ob Haustiere im Hotel erlaubt sind, erfahren Urlauber im Reisebüro bzw aus dem Katalog des Veranstalters. „Für die tierische Unterbringung fällt in der Regel eine Tagespauschale von fünf bis zehn Euro an. Futter, Fressnapf und andere Utensilien für das Wohlbefinden des treuen Gefährten müssen die Gäste selbst mitbringen“, erklärt TUI Experte Cossmann.

Unterwegs im Auto: Vierbeiner auf vier Rädern

Auch wenn Herrchen oder Frauchen eine geeignete Unterkunft gefunden haben, sollten sie auf die angemessene Reisevorbereitung und die Anreise mit dem tierischen Familienmitglied achten. „Die Anreise im Auto ist am verträglichsten“, empfiehlt Tierarzt Roger Bührer von der Frankfurter Tierklinik Am Stadtwald. Doch auch hier seien Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, rät der Veterinärmediziner: „Bei Autofahrten mit Tieren sollten etwa alle ein bis zwei Stunden Pausen eingelegt werden. Vor allem bei sommerlicher Hitze braucht der Vierbeiner regelmäßig frisches Wasser und frische Luft.“ Wer seinen Schützling zum ersten Mal transportiert, sollte das vorher ausreichend üben, damit das Tier nicht nervös und überfordert wird. „Im Sonderfall können die Tiere auch mit einem leichten Beruhigungsmittel behandelt werden“, meint Bührer.

Auf eine Reise ins Ausland müssen sich Tierhalter und ihre treuen Freunde sorgfältig vorbereiten: Wer ins EU-Ausland reist, benötigt den EU-Heimtierausweis. „Der Ausweis ist Besitzpapier, Impfpapier und Reisepass in einem und dokumentiert den einwandfreien Gesundheitszustand sowie wichtige Impfungen, zum Beispiel gegen Tollwut“, erläutert Tiermediziner Bührer. In Verbindung mit dem Ausweis muss das Haustier mit einem Chip versehen werden, damit es zweifelsfrei identifiziert werden kann – praktisch ist das auch für den Fall, dass es mal wegläuft. Bührer empfiehlt: „Tierhalter sollten prüfen, ob die richtigen Daten im Bundeszentralregister hinterlegt sind und mit dem Ausweis und dem Chip übereinstimmen.“ Bei Auslandsreisen gelten für Tiere die jeweiligen Einreisebestimmungen des Ziellandes – die zum Teil sehr unterschiedlich sein können. „Manche geforderte Impfung oder Prophylaxe gegen Parasiten, Gesundheitsnachweise oder gar Quarantänezeiten müssen gegebenenfalls schon einige Wochen vor dem Urlaub eingeplant werden“, sagt Bührer. Deshalb rät er unbedingt zur rechtzeitigen Absprache mit dem Tierarzt, sobald es ins Ausland gehen soll.

Hunde-Workshop-Wochenende im Ostsee Resort Damp

Ein Hund ist nur glücklich, wenn er körperlich und mental beschäftigt und ausgelastet ist. Um seinen Besuchern samt ihren Vierbeinern Abwechslung zu bieten, legt das Ostsee Resort Damp bereits zum zweiten Mal ein Hunde-Workshop-Wochenende auf. Vom 19. bis 21. Oktober 2012 erlernen Hund und Herrchen praktische Übungen, die sowohl dem Hund als auch dem Menschen Freude bereiten und gleichermaßen fordern. Und das Beste: Trainiert wird direkt am Hundestrand.

Die zwei- und vierbeinigen Gäste lernen im Ostsee Resort Damp von der Expertin: Geleitet wird der Zweitages-Workshop von der zertifizierten Hundetrainerin Frau Dr. Mackensen-Friedrichs, die nicht nur eine eigene Hundeschule betreibt, sondern mit ihrem Know-How auch aktiv das Suchhundezentrum Nord unterstützt. Auf dem Programm des Hunde-Workshops stehen ein Vortrag zum Thema „Spiel und Beschäftigung mit und für den Hund“ sowie ein dreistündiges Trick-Training und Nasenspiele.

Im Pauschalpreis von 355 Euro für zwei Personen und Hund, sind zudem zwei Übernachtungen im kleinen Ferienhaus (für bis zu vier Personen), tägliches Schlemmer-Frühstücksbuffet, zwei Eintrittskarten in die Saunalandschaft pro Person sowie täglich freier Eintritt in das Fun & Sport Center inklusive Kinderbetreuung in altershomogenen Gruppen enthalten. Der Vierbeiner freut sich über ein Hunde-Willkommenspaket mit Futter für das gesamte Wochenende, Näpfen und weiteren Überraschungen.

Für jede weitere mitreisende Person fallen 25 Euro an, Kinder zwischen vier und 14 Jahren reisen für sechs Euro zusätzlich mit.

Weitere Informationen zu den Angeboten gibt es im Internet unter www.ostsee-resort-damp.de.

ccpr

Auf den Hund gekommen: Urlaub mit Hundetraining im Travel Charme Kurhaus Sellin

Gerade zur Urlaubszeit stellt sich für viele Hundebesitzer immer wieder die Frage: Wohin mit dem Haustier? Im Travel Charme Kurhaus Sellin auf Rügen reist „der beste Freund des Menschen“ gleich mit: Das tierfreundliche Hotel bietet exklusive Arrangements für Hund und Herrchen inklusive Hundetraining.

In diesem Jahr bietet das Vier-Sterne-First-Class-Hotel ein exklusives Hunde-Arrangement samt Hunde-Training mit Michael Riedel. Das Angebot ist ganz auf die individuellen Bedürfnisse der Hotelgäste abgestimmt: Die Tierbesitzer informieren sich zunächst bei Michael Riedel über das Trainingskonzept und -programm. Das Seminar kann nach Absprache flexibel in Einzelunterrichtsstunden absolviert werden. Es bleibt Hund und Herrchen also noch genügend Zeit für die Hausaufgaben – inmitten der prächtigen Natur Rügens, etwa dem Selliner See, den Zickerschen Bergen, Moritzdorf oder dem Wald gleich neben dem Kurhaus.

Riedel, der bei dem Hundeexperten und Buchautor Uli Köppel gelernt hat und seit über fünf Jahren auf Rügen hauptberuflich als Trainer arbeitet, wendet das Vertrauenskonzept an. Beim artgerechten Hundetraining nach diesem Konzept lernen Hund und Herrchen vor allem, einander zu vertrauen. Den Teilnehmern wird vermittelt, wie sie sich in die Gedankenwelt ihres Tieres einfühlen können und eine für den Hund nachvollziehbare Kommunikation anwenden. Dabei wird gezeigt, wie sich der Haustierbesitzer gegenüber seinem Hund als „Rudelchef“ etabliert und somit für ein harmonisches Zusammenleben von Tier und Mensch sorgt.

Im Hunde-Arrangement enthalten sind fünf Übernachtungen in einem der hundefreundlichen Zimmer des Travel Charme Kurhaus Sellin sowie das Hundetraining mit Michael Riedel mit sechs Unterrichtsstunden. Damit sich der Vierbeiner rundum wohlfühlt, ist für Hundesnacks, Schlafdecke, Wasser- und Fressnapf auf dem Zimmer gesorgt. Infoschreiben mit allen wichtigen Daten und Fakten wie beispielsweise zum Aufenthalt, Training, Tierarzt sowie eine Wanderkarte von Sellin und Umgebung für ausgedehnte Spaziergänge gibt es dazu. Das Arrangement kostet ab 332 Euro pro Person zuzüglich 290 Euro pro Hund.

Über das Travel Charme Kurhaus Sellin

Direkt am Hochufer über dem Ostseestrand auf der Insel Rügen und mit Blick auf die wohl schönste Seebrücke Deutschlands liegt das Travel Charme Kurhaus Sellin. 96 Zimmer, davon neun hundefreundliche Zimmer und Suiten, fast alle mit Balkon oder Terrasse, bestechen durch eine hochwertige Ausstattung in frischen Farben. Das Atrium-Restaurant „Allegro“ bietet in eindrucksvoller Atmosphäre schmackhafte Kombinationen aus Spezialitäten der Ostsee und des Mittelmeers. Auf 350 Quadratmeter genießt der Gast die Saunalandschaft oder Anwendungen mit hochwertigen Produkten. Der Fitnessbereich und Aktivitäten wie Nordic Walking ergänzen das PURIA SPA Angebot. Die malerische Strandlandschaft und die vielen Angebote von sportlichen Aktivitäten, wie Radfahren, Reiten, Wandern, Golfen locken Gäste in die schöne Umgebung.

gce

Flussreisen mit Hund 2013

Der Kölner Flussreiseveranstalter 1AVista hat sein Spezialprogramm „Kreuzfahrt mit Hund“ weiter ausgebaut. Aufgrund der großen Nachfrage werden 2013 sechs Reisen von 3 bis 11 Tagen an Bord der MS Normandie angeboten.

Das weltweit einmalige Konzept, bei dem Hunde an Bord nicht nur „gedultet“, sondern ausdrücklich willkommen sind, wurde zusammen mit dem Premiumpartner ROYAL CANIN weiter optimiert. So wurden schon für die Reisen in diesem Herbst – welche bereits komplett ausgebucht sind – spezielle Vorträge und Aktionen organisiert, unter anderem steht ein Hundetrainer auf dem Schiff zur Verfügung. ROYAL CANIN – Marktführer im Bereich Gesundheitsnahrung von Hunden – sorgt mit seinen Produkten für eine alters- und artgerechten Versorgung der Tiere an Bord. Auch die Schiffseinrichtungen sind auf diesen Reisen modifiziert – so steht den Vierbeinern zum Beispiel eine große Hundewiese an Deck zur Verfügung.

Die Reiserouten wurden speziell auf die Bedürfnisse der Vierbeiner und Ihrer Herrchen und Frauchen abgestimmt – neben interessanten Metropolen wie der Grachtenstadt Amsterdam werden auch kleinere Orte mit Grünflächen in direkter Nähe der Anlegestellen angelaufen. Neu im Programm sind Kreuzfahrten auf Mosel und Saar bis Saarburg sowie 10 und 11 tägige Reisekombinationen über Hollands Flüsse und Kanäle sowie dem Rhein.

Der Prospekt „Flussreisen mit Hund 2013“ mit allen Details erscheint ab 16. Juli 2012.

1A

Mit Bello auf Reisen

Das Urlaubsziel steht fest, die Vorbereitungen für den Tag der Abreise laufen auf Hochtouren. Wer dann seine Zahnbürste doch vergisst, kauft sich am Ferienort einfach eine neue – kein Problem. Doch was ist mit dem Hund? Wenn der mit soll, darf nichts vergessen werden. Sonst könnte die schönste Zeit im Jahr schon am ersten Grenzpfosten des Urlaubslandes ein jähes Ende finden. Hunde müssen nämlich bei Reisen ins Ausland mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein, eine gültige Tollwutimpfung vorweisen und einen EU-Heimtierausweis mitführen. Darüber hinaus gelten weitere länderspezifische Reisebestimmungen. Der rechtzeitige Besuch beim Tierarzt, der die Vorschriften kennt, gehört deshalb zum Pflichtprogramm.

Reiseerprobte Hundehalter kennen aber auch das: Der Hund verträgt die Fahrt nicht, ihm wird immer wieder schlecht mit allen unangenehmen Begleiterscheinungen. Jeder sechste Hund leidet nämlich unter der Reisekrankheit. Sprechen Sie auch darüber mit Ihrem Tierarzt. Er kann Ihnen spezielle Medikamente für die Hundereiseapotheke mitgeben.

Bei der Reisekrankheit handelt es sich um eine Bewegungsübelkeit, die durch Beschleunigungskräfte verursacht wird. Das Unwohlsein kann sich durch Stress und Angst verstärken. Schließlich ist der Hund fürs Laufen und nicht fürs Auto fahren oder gar Fliegen geschaffen. Gönnen Sie sich und Ihrem Begleiter während der Autofahrt häufiger Pausen. Das kommt Hund und Herrchen gleichermaßen zugute.

Am Urlaubsziel angekommen, lauern häufig weitere Gefahren. Aus Sicht der Tiergesundheit ist vor allem bei Reisen in den Süden Vorsicht geboten. Dort können Wurm- und Infektionserkrankungen, die beispielsweise auch von Zecken übertragen werden, die Gesundheit des Reisegefährten ernsthaft bedrohen. Eine entsprechende Parasitenvorsorge sollte deshalb auf der Urlaubscheckliste ebenfalls ganz weit oben stehen.

Der Erfolg des Urlaubs hängt nicht zuletzt auch davon ab, ob das Urlaubsziel passt. Ist ihr Hund auch wirklich willkommen, ist das Umfeld tiergerecht und bietet alle Möglichkeiten, die ein Tier benötigt? Vorher informieren lohnt sich immer. Es gibt inzwischen viele Anbieter, die sich speziell auf tierische Touristen mit (Familien-)anhang vorbereitet haben.

ots