Märchenhafte Adventszeit in Budapest

Die Adventszeit ist bekanntermaßen märchenhaft in Budapest. Der Budapester Weihnachtsmarkt am zentralen Vörösmarty Platz beginnt am 11. November und hat wegen seiner wunderschönen Atmosphäre in den letzten Jahren internationale Berühmtheit erlangt. Auch die zahlreichen Stände auf dem Adventsmarkt an der St.-Stephans-Basilika verströmen ab dem 17. November herrliche Düfte von Gebäck und herzhaften typisch ungarischen Gerichten. Eine Eiskunstlaufbahn, Weihnachtskonzerte und die Lichteffekte an der Fassade der Basilika sorgen für stimmungsvolle Weihnachtsatmosphäre.

In der Innenstadt beliebt sind außerdem die Märkte im Palastviertel im VIII. Bezirk der Josefstadt vom 25. November bis 23. Dezember, die Adventssonntage im Burggarten-Basar, der Weihnachtsmarkt im Gresham-Palace oder die WAMP-Weihnachtsmesse mit Design- und Gastronomieprodukten im Millenáris-Park am 4., 11. und 18. Dezember. Die historische Eiskunstlaufbahn im Stadtwäldchen freut sich auf Schlittschuhfans. In Gödöllő, nur 40 Minuten mit der Vorortbahn von Budapest entfernt (pro Strecke rund 2 Euro), finden am 17. und 18. November die Adventstage im königlichen Sissi-Schloss statt.

Weihnachtliches Umbrien: Feiern mit dem größten Christbaum der Welt

Der größte Christbaum der Welt, ein unterirdischer Weihnachtsmarkt und außergewöhnliche Krippen locken Reisende in der Adventszeit nach Umbrien. Das grüne Herz Italiens bezaubert seine Besucher mit feierlichem Ambiente in Städten und Dörfern, deren weihnachtliche Traditionen häufig bis ins Mittelalter zurückreichen. Idyllische Winterpanoramen mit schneebedeckten Berggipfeln und unberührte Landschaften bilden den perfekten Rahmen.

Idealer Ausgangspunkt ist die Hauptstadt Perugia, die ein ganz besonderes Erlebnis bietet: den Weihnachtsmarkt unter der Festung Rocca Paolina. Die Stände der Händler liegen in den unterirdischen Gängen und Räumen des ehemaligen Wohnviertels, über die einst Papst Paul III. die beeindruckende Burg setzen ließ. Der außergewöhnliche Weihnachtsmarkt öffnet in diesem Jahr von 5. Dezember 2015 bis 6. Januar 2016 seine Türen. Beleuchtet von Lichterketten und Kerzen, mit Weihnachtsmusik und köstlichen Spezialitäten sorgt er für Weihnachtsstimmung bei Groß und Klein. Neben feinen Leckereien wie den typischen Schokoladenpralinen Baci Perugina, gibt es Kunsthandwerk und Schmuck zu entdecken – Inspiration für das ein oder andere Weihnachtsgeschenk inklusive. www.nataleallarocca.it

Mit einem weihnachtlichen Weltrekord lockt Gubbio. Die mittelalterliche Stadt im Nordosten Umbriens hat den größten Weihnachtsbaum der Welt. Die 400 Meter hohe Tanne besteht aus mehr als 300 Lichtquellen und ist selbst von den Hügeln Perugias aus zu sehen. Verbunden mit rund 8.500 Meter elektrischem Kabel leuchten die bunten Birnen in Form eines gigantischen Christbaums in verschiedenen Farben. Seit 1980 hält sich der Ort damit im Guinness Buch der Rekorde und zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. www.alberodigubbio.com www.gubbionatale.it

Ein besonderer Weihnachtsbrauch in Umbrien geht auf den Heiligen Franz von Assisi zurück: Die sogenannten presepi viventi, durch Schauspieler nachgestellte Krippen und Bibelszenen, sind bis heute in manchen Bergdörfern und Orten zu erleben. Dazu kommen die presepi artistici, kunstvoll errichtete Krippen. Die Gemeinden laden zu Festen, Gottesdiensten und Krippenspielen rund um die außergewöhnlichen Krippen ein. Alle Informationen rund um das weihnachtliche Umbrien unter: www.umbriatourism.it

gce

[contentblock id=64 img=adsense_center.png]

 

Märchenhafte Weihnachtsmärkte in der Schweiz

Der Duft von gebrannten Mandeln und leckerem Glühwein zieht auch in diesem Jahr wieder durch die Gassen der Schweizer Städte. Der Basler Weihnachtsmarkt gilt als einer der schönsten und größten der Schweiz. In Laufenburg überrascht das grenzüberschreitende Weihnachtsdorf, und Einsiedeln begeistert mit einer der größten Weihnachtskrippen der Welt.

Der Basler Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsserplatz und dem Münsterplatz gilt als einer der schönsten und größten der Schweiz. Rund 180 Händler und Kunsthandwerker bieten in kleinen rustikalen Holz-Chalets ihre Waren an. Aber auch für Gaumenfreuden ist gesorgt. Ob Anis-Gutzli, Chäspanne oder Glühbier: Schweizer Weihnachtsmärkte haben auch kulinarisch einiges zu bieten. Duftender Glühwein, feines Schweizer Raclette und deftige Grillwürste dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Offiziell eröffnet wird die Basler Weihnacht am 26. November um 18.30 Uhr mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung und dem Auftritt des Hornensembles der Musik Akademie Basel sowie des Extra-Chors des Theater Basel.

Der Basler Weihnachtsmarkt ist vom 26. November bis zum 23. Dezember täglich zwischen 11.00 und 20.30 Uhr geöffnet.

Die Weihnachtsgeschichte nacherzählt

Eine der größten Weihnachtskrippen der Welt ist neben dem Weihnachtsmarkt eine der Attraktionen von Einsiedeln während der Adventszeit. Vor der imposanten Klosterkulisse und entlang der Hauptstraße reiht sich Holzhäuschen an Holzhäuschen. Das Warenangebot der über 130 Stände umfasst weihnachtliches Kunsthandwerk sowie kulinarische Leckereien.

Die Weihnachtskrippe im Diorama Bethlehem stellt die Weihnachtsgeschichte dar – von der Verkündigung an die Hirten, der Geburtsszene und der Ankunft der drei Könige bis zur Flucht nach Ägypten. Die Geschichte wird mit über 450 handgeschnitzten und orientalisch bekleideten Figuren in der naturgetreu nachgebildeten Landschaft von Bethlehem nacherzählt.

[contentblock id=74 img=html_left.png]Die Krippe im Diorama in Einsiedeln ist vom 1. Advent bis 6. Januar zwischen 13.00 und 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5,10 Euro (5,50 Schweizer Franken) für Erwachsene und 2,30 Euro (2,50 Schweizer Franken) für Kinder. Weitere Informationen unter: www.diorama.ch

Grenzüberschreitende Altstadtweihnacht in Laufenburg

Ein ganz besonderes Weihnachtsdorf findet sich in Laufenburg. Das Bummeln über den Weihnachtsmarkt ist einzigartig, denn es ist die einzige Altstadtweihnacht, die sich über Landesgrenzen hinweg zieht. Vom Rathausvorplatz im badischen Laufenburg aus geht es hinab durch das weihnachtlich liebevoll geschmückte Städtle, über die Laufenbrücke und den Rhein hinweg zum Laufenplatz, in das Städtli der schweizerischen Schwesterstadt. Ein festliches Rahmenprogramm stimmt Groß und Klein auf die kommenden Weihnachtstage ein. Zum ersten Mal werden in diesem Jahr aus Holz gefertigte Märchenpuppen zu sehen sein – und auch lebendige Märchenfiguren werden sich unter die Besucher der Altstadtweihnacht mischen. Der Weihnachtsmarkt öffnet vom 18. bis 20. Dezember 2015 in der Altstadt seine Tore. Am Freitag, den 18.Dezember ist er von 18.00 bis 22.00 Uhr, am Samstag, den 19. Dezember von 12.00 bis 22.00 Uhr sowie am Sonntag, den 20. Dezember von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Weihnachtsmarkt in Laufenburg findet jedes Jahr am dritten Dezemberwochenende statt.

ots

[contentblock id=64 img=adsense_center.png]

Adventsmärkte zwischen Bergen und Meer – Lebende Krippen und leise Weisen

Ob inmitten verschneiter Gipfel oder unter Palmen: Zwischen Lebkuchenduft, dampfendem Glühwein und Krippenspiel lässt sich die Vorweihnachtszeit ganz entspannt erleben. Wo es besonders stimmungsvoll zugeht, zeigen folgende Tipps – vom klassischen bayerischen Christkindlmarkt bis zum mediterranen Inseladvent.

Vinschgau/Südtirol: Advent in Italiens kleinster Stadt

Umringt von einer gänzlich erhaltenen, mittelalterlichen Stadtmauer gilt der Glurnser Advent im Vinschgau als eine der romantischsten Vorweihnachts-Veranstaltungen des Landes. Vom 6. bis 8. Dezember 2015 präsentieren rund 40 lokale Produzenten ihre Schätze auf dem historischen Stadtplatz und unter den malerischen Lauben von Südtirols kleinster Stadt. Unter dem Motto „Licht, Düfte, Klänge“ werden außergewöhnliche Geschenkideen, traditionelles Kunsthandwerk und duftende Köstlichkeiten von Schupfnudeln bis Apfelglühwein angeboten. Dazu spielen Bläsergruppen, Chöre singen alte und zeitgenössische Weisen. www.vinschgau.net

Mallorca: Mandelkuchen und Christstollen

Der Adventsmarkt im Pueblo Español in Palma ist bei Touristen wie Einheimischen mittlerweile eine Institution. Im „Spanischen Dorf“, das mit Miniaturen bedeutender Gebäude die spanische Architekturgeschichte begehbar macht, duftet es von 4. bis 8. Dezember 2015 nach Bratäpfeln, Christstollen und typisch mallorquinischem Mandelkuchen. Wer mag, deckt sich mit regionalem Kunsthandwerk ein. Der Eintritt von 5 € kommt karitativen Zwecken zugute, außerdem ist ein Glühwein inklusive. Geeignete Unterkunftsmöglichkeiten gibt‘s in den Häusern der Grupotel Hotels & Resorts an der Playa de Palma. Während der Adventszeit kostet eine Nacht im DZ/F ab 45 €/Pers. www.grupotel.com

St. Englmar/Bayern: Weihnachtsmarkt mit Weitsicht

Stimmungsvoll leuchtet der Waldwipfelweg in Sankt Englmar im Bayerischen Wald an den Adventswochenenden. Groß wie Klein lassen Landschaft und Atmosphäre aus der luftigen Höhe des Erlebnispfads auf sich wirken. Zum Programm zählen Weihnachtsmusik, Märchenerzähler und Feuerkünstler, kulinarisch locken regionale Spezialitäten wie Sengzelten, Glühwein oder selbstgemachter Punsch. Nach den Feiertagen verlängert der Markt bis 30. Dezember 2015, am 29. zelebrieren wilde Gestalten die Winter-Raunächte. Gäste des Wellness-Hotels Bodenmaiser Hof erreichen den Waldwipfelweg in etwa 30 Minuten mit dem hoteleigenen, kostenlosen Shuttle-Service. Eine Nacht ist ab 98 €/Pers. im DZ inkl. ¾-Verwöhnpension buchbar. www.bodenmaiser-hof.de

[contentblock id=39 img=html_left.png]Wilder Kaiser/Tirol: Stubenmusi und Kunsthandwerk

Germkiachl und Brodakrapfen sind nur einige der Köstlichkeiten des Goinger Weihnachtsmarkts am 20. Dezember 2015. Einheimische Kunsthandwerker bieten am Kirchplatz Produkte wie handgeschnitzte Krippen oder Engelsfiguren an, die Ellmauer Stubenmusi und die Goinger Weisenbläser begleiten das adventliche Treiben musikalisch. Für Kinder haben sich die Goinger besonders Stimmungsvolles einfallen lassen: Sie kneten am Hirtenfeuer Brotteig, braten Äpfel am Holzstock und lauschen Adventsgeschichten. www.wilderkaiser.info

St. Anton am Arlberg/Tirol: So wie früher

Backen mit dem heimischen Bäcker, basteln in der Wichtelstube oder in der urigen Waldhütte den Geschichten der Einheimischen lauschen: Beim „Adventzauber im Park“ (29. November sowie 6., 12., 13. und 20. Dezember 2015) am Heimatmuseum in St. Anton am Arlberg/Österreich können Besucher in eine etwas andere Weihnachtswelt eintauchen. Der Erlebnisweg führt durch den winterlichen Ferienpark vorbei an übergroßen Scherenschnitten, einem Kerzen-Lichtermeer und thematisch gestalteten Plätzen, die zum Mitmachen einladen. www.stantonamarlberg.com

Schenna/Südtirol: Bauernadvent vor Burgruine

Mit Weihnachtsmelodien, Lebkuchenduft, Punsch und altem Handwerk lockt der 2. Schenner Bauernadvent in den Weiler St. Georgen oberhalb von Schenna. Vor der Kulisse des historischen Uhlenturms, ein Überbleibsel der bis ins 13. Jahrhundert hier bestehenden Burg Alt-Schenna, offerieren Einheimische von 11. bis 13. Dezember 2015 selbstgemachte Kunst- und Naschwerke. Ob Weihnachtsdekoration aus Holz und Filz, Schuhe aus Schafwolle oder kreative Werke aus geschöpftem Papier – beim Bummel entlang der Stände entdecken Ausflügler liebevoll gefertigte Geschenkideen und Südtiroler Schmankerl. Für kleine Gäste gibt es einen Streichelzoo mit Zwergziegen, Schafen und einem Pony. www.schenna.com

Dornbirn/Vorarlberg: Wunschzettel fürs Christkind

Weihnachtlich geschmückte Bürgerhäuser bilden die Kulisse des Christkindlemarkts im Zentrum von Dornbirn/Österreich. Zu den historischen Wahrzeichen der Wirtschaftsmetropole nahe des Bodensees zählen die Stadtpfarrkirche St. Martin und das Rote Haus von 1639. Neben regionalen Schmankerln wie Raclette oder Maroni dürfen sich Besucher zwischen 27. November und 23. Dezember 2015 auf Kunsthandwerk von lokalen Hersteller freuen. Kinder geben beim „Christkindle-Postamt“ ihren Wunschzettel ab oder folgen dem weihnachtlichen Kasperltheater. Erholsamen Schlaf finden Gäste nur fünf Fußminuten entfernt: In Harry´s Home Hotel Dornbirn kostet eine Nacht im Studio Double für 2 Pers. ab 99 € inkl. Frühstücksbuffet und Garage. www.harrys-home.com

Martelltal/Vinschgau: Höchster Adventsmarkt der Alpen

[contentblock id=69 img=html_right.png]Näher kann man dem Südtiroler Adventshimmel kaum sein als beim Weihnachtsmarkt auf der Enzianalm in der Bergwelt des Nationalparks Stilfserjoch. Von 5. bis 8. Dezember 2015 lockt der höchstgelegene Adventsmarkt der Alpen auf über 2.000 Meter ins ursprüngliche Martelltal im Vinschgau. Umgeben von der kuscheligen Atmosphäre einer urigen Berghütte werden Vinschger Spezialitäten und bäuerliche Produkte angeboten. Das Rahmenprogramm mit alpenländischer Musik, Holzdrechseln und Schauklöppeln verspricht seltene Einblicke in die Welt des traditionellen Südtiroler Kunsthandwerks. Kinder nehmen vor Ort an einem Bastelkurs teil. www.vinschgau.net

Andechs/Bayern: Lebende Krippe auf dem „Heiligen Berg“

Gemütlich-besinnliche Stimmung herrscht auf dem Andechser Christkindlmarkt von 4. bis 6. Dezember 2015 am „Heiligen Berg“ südlich von München. Neben rund 25 Ständen findet sich dort eine lebende Krippe: Andechser Bürger stellen mit Ochsen, Esel und Schafen die Weihnachtsnacht in einer über 100 Jahre alten Scheune nach. Zu kaufen gibt es traditionelles Klosterhandwerk wie Krippenfiguren, Fatschenkinder oder Wachsmodel. Die kulinarische Auswahl reicht von Wildspezialitäten und Kletzenbrot bis hin zu Glühwein und Feuerzangenbowle. Idyllisch gelegenes Übernachtungsdomizil am Starnberger See ist das etwa 30 Kilometer entfernte Schlossgut Oberambach. Zur Vorweihnachtszeit kostet das DZ inkl. HP ab 95 €/Pers. www.schlossgut.de

AHM

[contentblock id=80 img=html_left.png]

Advent Advent – beschauliche Vorweihnachtszeit im Tessin

Vor allem zur Adventszeit werden im schweizerischen Tessin alte Traditionen lebendig und bescheren eine beschauliche Vorweihnachtszeit. Die Piazza verwandelt sich in ein Eisfeld und an den Marktständen der Weihnachtsmärkte werden Schaumwein und Tessiner Spezialitäten wie der Panettone angeboten, während die originell geschmückten Bäume festlich glänzen. Traditionsgemäss werden in vielen Dörfern Krippen ausgestellt und die Weihnachtsgeschichte wird auf ganz eigenwillige Art und Weise unter freiem Himmel inszeniert.

Ein Eisfeld auf der Piazza Grande – Locarno on Ice

Mit Freunden einen Aperitif trinken, Schlittschuhlaufen auf der kunstvoll dekorierten Eisbahn und verschiedene gastronomische Spezialitäten in den kleinen Chalets rund ums Eisfeld probieren, während man einem der zahlreichen kostenfreien Live-Konzerte lauscht – das ist “Locarno on Ice” auf der malerischen Piazza Grande im Herzen der Stadt. Die Veranstaltung hat sich mit seiner warmen, weihnachtlichen Atmosphäre mittlerweile bei Einheimischen wie auch bei Touristen als beliebter Treffpunkt in der Adventszeit etabliert.

Die 2000 Quadratmeter grosse Eisbahn lädt von 10 Uhr morgens bis nach Mitternacht zum Pirouetten drehen ein und ist ein Vergnügen für die ganze Familie. Eröffnet wird der Anlass am 26. November 2015 mit einer Grand Opening Show. Über 60 weitere Unterhaltungsangebote stehen bis zum Ausklang am 6. Januar 2016 auf der Agenda, inklusive einem besonderen Festtagsprogramm für Silvester. www.locarnoonice.ch

Advent in Ascona – Ausstellung der Weihnachtsbäume

Magisch und zauberhaft geht es auf der Piazza in Ascona zu, wenn ab dem 5. Dezember 2015 am Seeufer von Ascona 15 festlich geschmückte Weihnachtsbäume um die Wette leuchten. Unternehmen und Organisationen des bekannten Ferienortes dekorieren die Bäume auf originelle Weise, die es bis zum 6. Januar 2016 zu bestaunen gilt. Höhepunkt zwischen den Festtagen ist sicherlich die “Tavolata”, wenn Ascona am 27. Dezember von 11 bis 16 Uhr an die 150 Meter lange Tafel an der Seepromenade bittet. Neben Raclette à discretion gibt es einen kulinarischen Markt mit Tessiner Spezialitäten und eine Bar, an der regionale Weine ausgeschenkt werden. www.ascona-locarno.com

[contentblock id=39 img=html_left.png]Christmas Shopping in Lugano – Natale in Piazza

“Natale in Piazza” heisst die Veranstaltung, mit dem die Stadt Lugano die Weihnachtszeit einläutet. Vom 1. Dezember 2015, wenn auf der Piazza della Riforma der grosse Weihnachtsbaum angezündet wird, bis zum 6. Januar 2016 gibt es Jazz- und Gospelkonzerte, den traditionellen Weihnachtsmarkt, ein Eisfeld sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in den Gassen der Altstadt. Wer nach dem Weihnachtsbummel den Tag genüsslich ausklingen lassen will, findet in den Holzchalets im Weihnachtsdorf auf der Piazza Riforma Möglichkeiten für einen entspannten Aperitif sowie kulinarische Spezialitäten von Tessiner Chefköchen, inklusive Unterhaltungsprogramm. www.luganoturismo.ch

Stimmungsvolle Weihnachtszeit – Gospelkonzerte im ganzen Tessin

Was wäre Weihnachten ohne ein Gospelkonzert, welches auf die besinnliche Jahreszeit einstimmt. Die stimmungsvolle Musikreihe von “Gospels & Spirituals”, die den ganzen Dezember über an verschiedenen Orten des Tessins stattfindet, zählt zu den Höhepunkten in der Weihnachtszeit. Die insgesamt sechs Konzerte starten am Sonntag, den 6. Dezember 2015 mit der Gruppe “The Mahogany Experience” in der Kirche San Lorenzo in Losone, gefolgt von Auftritten von “Markey Montague & The Fellowship” am 13. Dezember 2015 in der Chiesa San Giovanni und von “The Mount Unity Choir” am 19. Dezember 2015 im Teatro Sociale in Bellinzona. Im Teatro di Locarno ist dann am 20. Dezember 2015 das “Nyac Gospel Ensemble” zu hören, während die “Serenity Singers” am 27. Dezember 2015 in der Chiesa San Martino in Olivone mit ihren Stimmen begeistern. Abschluss findet die Konzertreihe in der Kirche Rotonda in San Bernardino am 30. Dezember 2015 mit “Cedric Shannon & Brothers in Gospel”. Aber nicht nur im Rahmen der Musikreihe von “Gospels & Spirituals” gibt es einen Festschmaus für die Ohren. Die Grenzstadt Chiasso lädt am 17. Dezember 2015 ebenfalls zum Konzert, bei dem die begnadeten Sänger des Harlem Gospel Chors im Cinema Teatro zeitgenössisches Gospel mit einem Hauch von Jazz und Blues zum Besten geben. www.freegreen.ch

Kunstvolle Krippentradition – Presepi a Vira

Zur Weihnachtszeit werden in vielen Tessiner Dörfern Krippen ausgestellt, welche die Weihnachtsgeschichte bildhaft darstellen. Ein Brauchtum, den die Anwohner von Vira Gambarogno mit ihrer Krippenausstellung “Presepi a Vira” seit bald einem Vierteljahrhundert auf eine ganz besondere Weise pflegen. So sorgen vom 13. Dezember bis zum Dreikönigstag über dreissig Krippen in den Gassen und Plätzen von Vira für eine ganz besondere Weihnachtsstimmung am Lago Maggiore. Erstellt werden die Krippen sowohl von Künstlern wie auch von Privatpersonen, die sich einen kreativen Wettstreit bieten. Eine Ausstellung unter freiem Himmel, die in eine andere Zeit zurück versetzt und einlädt zum Innehalten. www.ascona-locarno.com

ots

[contentblock id=80 img=html_left.png]